Demo Nr. 2 und 3 gegen Crocofant

Heute gab es 2 Demos gegen den Zirkus Crocofant in Freilassing.
Die erste Vorstellung am Nachmittag war leider etwas besser besucht, aber praktisch nur von Mütter mit Kindern; es dürften so an die 40 Leute gekommen sein.
Die Polizei war wieder sehr freundlich, aber auch bestimmt. Ein harter Kern von AktivistInnen war zugegen, wir waren 5 Leute und 2 Kinder. Zudem kam ein Paar aus Freilassing vorbei, bot zuerst an, in den Zirkus zu gehen und die Elefanten zu fotografieren, wurde da aber nicht reingelassen (vielleicht weil man sie vorher bei uns beobachtet hatte?); die Beiden verteilten dann aber bis zum Demoende Flugblätter – bekommen wir da vielleicht zukünftig Verstärkung?! Jedenfalls waren wir ihnen sehr dankbar für die Hilfe und so wieder 9 DemonstrantInnen, was für einen heißen Badetag in den Ferien fantastisch ist!
Die Abenddemo verlief ziemlich ruhig; wir waren wieder 6 AktivistInnen und zwei Kinder, also 8 eingefleischte Zirkuskämpfer! Animals Help war ebenfalls wieder zugegen. Die Vorstellung geriet zur totalen Katastrophe für den Crocofant, es kamen gezählte 9 BesucherInnen (inkl. Kinder) zur Kassa!!!
Nach der Kundgebung versammelten wir uns noch kurz am Parkplatz, als plötzlich eine Zirkusfrau und ein Mann erschienen. Wütend wollten die wissen, ob wir nun zufrieden wären; wir seien extrem existenzbedrohend, hätten durch die Megaphondurchsagen alle Leute vom Besuch abgehalten. ‚Ihr seid feine Tierschützer, das Bruno abgeknallt wurde, war euch egal, aber uns wollt ihr ruinieren!“ und ähnliches kam von ihr. „Geht’s zurück nach Österreich und laßt’s uns in Ruhe. Warum macht’s ihr das nicht in Österreich?“
Weil’s bei uns schon jeder, selbst der Gesetzgeber, eingesehen hat – Zirkustiere leiden!
 Kundgebung Crocofant
Scroll to Top