Schlachthaus Protest

RespekTiere setzte heute seinen ‚Schlachthaus-Protest’ weiter fort.

‚Tatort’ war dabei eine Verkehrsinsel an einem sehr stark befahrenes Straßenkreuz im bayrischen Freilassing, genau an der Zufahrtsstraße in die Stadt; dort führt der ganze Verkehr von und nach Salzburg vorbei, ständig gibt es Stau vor den Ampeln – Zeit genug für FahrzeuglenkerInnen, sich Gedanken über den Protest zu machen!

Eine kurze, sehr erfreuliche Hintergrundgeschichte: ein Passant, auf dem Weg nach Salzburg vom Einkauf heimkehrend, beobachtete die AktivistInnen bei den Demo-Vorbereitungen; er blieb stehen und fragte, ob er denn nicht mitmachen können – so gerne würde er das tun! Minuten später lag er als Schaf verkleidet vor dem Transparent! Der gute Mann namens Walter zeigte sich begeistert, er meinte, seine Freundin sei eine energische Tierschützerin und sie sagt immer, er solle doch auch mehr für die Tiere tun – bitte schön: sein Beitrag!

Damit sei dieser Tag zu etwas ganz Besonderem geworden, verkündete Walter später; die Aktion werde ihm für immer in Erinnerung bleiben.

Wie das Leben so spielt, kommen manchmal die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt zusammen. Diese Momente beinhalten dann eine gewisse Magie und machen uns bewusst: mit Willen und Fleiß ist alles möglich! Über kurz oder lang auch die Befreiung der Tiere!!!

 

Scroll to Top