Protest am Bergheimer Schlachthaus

Am frühen Vormittag marschierte ein Dutzend RespekTiere-AktivistInnen an der Zufahrt des Schlachthofes Bergheim bei Salzburg auf. Der Schlachthof, im Besitz der Raiffeisen, kann den traurigen ‚Ruhm’ für sich in Anspruch nehmen, Österreichs größte Rindertötungsanstalt zu sein.

Mehrere Polizisten überwachten die Kundgebung und zeigten sich dabei sehr hilfsbereit und freundlich.

Zuerst nahmen die TierschutzaktivistInnen eine Wiese an der Auffahrt in Beschlag, so günstig positioniert, dass dem gesamte Verkehr an der stark befahrenen Ausfahrtsstraße ein direkter Blickwinkel auf die Kundgebung gestattet wurde.

Später formierten sich die TierschützerInnen zu einem Demozug, eingerahmt von den Polizeibeamten, welche stets für einen reibungslosen Ablauf sorgten, und bewegten sich in Richtung des Schlachthauses. An der Strecke wurde noch vor dem Fleischerei-Geschäft Halt gemacht; Megaphon-Durchsagen verkündeten den Irrsinn hinter der Tiernutzungsindustrie.

Danach ging’s weiter, bis direkt vor den Schlachthof. Einige Männer standen dort fassunglos herum, versuchten sich an schlechten Scherzen, versagten jedoch im Witzemachen kläglich. Zu ernst war dann der Anlass.

Das Gebäude selbst gleicht mittlerweile einer Festung; umgeben von eisernen Verschlägen, schweren Toren, ‚Betreten Verboten’-Schildern und Videoüberwachungssystem; beißender Geruch legt sich schwer auf das Gemüt. Was sich hinter diesen Mauern abspielt, soll gut vor den Augen der KonsumentInnen versteckt werden…

Wieder hallten die Megaphon-Durchsagen mit gewaltigem Echo durch die Gebäudeschluchten, hinter der Absperrung im Inneren des Schlachthofes konnte man durch einen Spalt Menschen sehen, welche wortlos am Stahlverschlag ausharrten. Ob sie der Botschaft etwas abgewinnen konnten? Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Gegen 10.30 Uhr verließen die AktivistInnen im Gefolge der Polizei den Ort des Schreckens, die Transparente blieben jedoch den ganzen Weg zurück zum Ausgangspunkt gehisst. Eine Aktion, die sich sehr bald wiederholen sollte!

Scroll to Top