Mary sucht ein Zuhause

Mary sucht ein neues zu Hause!

Mary ist eine wunderschöne Schäferhündin, sie ist ungefähr fünf Jahre alt. Sie ist Montenegrinerin, wir lernte sie kennen, als sie an einer Hotelanlage um Futter und liebe bettelte. Damals war ihr hinterer Fuß gebrochen, sie war am Verhungern und Verdursten. Die Hotelbelegschaft hatte die Hundefänger gerufen, man wollte den zahlenden Hotelgästen  nicht den Anblick dieses Häufchen Elends zumuten.

Mehr zufällig stolperten wir über sie; gerade in dem Moment, als sich die Schlinge des Hundefängerstabes fest um ihren Hals geschlossen hatte; traurige Wahrheit: in Montenegro werden 8 von 10 gefangenen Hunden durch die Giftspritze getötet. Ein verletzter Hund – Überlebenschance gleich Null.

Das konnten wir nicht zulassen; Mary war längst aus der Anonymität der Masse gekrochen, sie war real, ein Wesen, welches dringenst Hilfe brauchte: wir veranlassten, dass Mary in tierärztliche Behandlung kam, dass sie im einzigen Tierheim des Landes untergebracht werden würde, bis sie mit sämtlichen Impfungen ausgestattet das Land verlassen dürfte.

Jetzt war es soweit. Auf unsrem Weg nach Serbien, beim Besuch eines befreundeten Tierheimes, ergab sich die Gelegenheit, dass ein Tierheimangestellter aus Montenegro die lange Zugfahrt auf sich nahm und Mary nach Serbien brachte. Mensch und Tier waren hierfür 12 Stunden unterwegs. Angekommen in Novi Sad ließen wir Mary erst mal für einen Tag verschnaufen. Dann machten wir uns auf den Rückweg nach Österreich. Nochmals eine insgesamt 13-stündige Odyssee.

Mary ist nun am Gnadenhof für alle Tiere. Die Belegschaft kümmert sich mit Hingabe und Liebe um sie. Trotzdem braucht sie nun einen Platz, welcher für immer ihr zu Hause sein soll.  Sie ist unglaublich liebevoll, dankbar für jede Streicheleinheit; sie bräuchte nicht einmal eine Leine, sie trabt einfach neben ihren Begleitern her. Sie mag andere Hunde, hat selbst mit Katzen kein Problem.

Wenn Ihr eine Begleiterin für’s Leben sucht, eine treue Freundin und Weggenossin, bitte meldet Euch. Ihr werdet nicht nur das Leben der Mary bereichern, sondern ganz gewiss auch Euer eigenes!

Scroll to Top