Protest in der Salzburger Innenstadt

Am Samstag fand in der Salzburger Innenstadt eine Kundgebung gegen den Fleischkonsum statt.

Ein Aktivist lag dabei Kunstblut-überströmt in der Fußgängerzone, an großen Transparenten war zu lesen ‚Solange es Schlachthöfe gibt wird es auch Schlachtfelder geben’, ein weiteres verkündetet ‚Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet Abscheu vor dem Töten!’. Das Interesse der vorwiegend ausländischen PassantInnen war trotz des Regens irrsinnig hoch, die Zahl der VegetarierInnen dürfte tatsächlich im starken Steigen begriffen sein. Zumindest vermittelten die vielen Gespräche diesen Eindruck!

Leider wurde der Protest einmal mehr von der Polizei unterbrochen; da es sich um eine Spontan-Demo handelte und demnach keine Anmeldung bereit lag, musste der Tierschützer die Kundgebung beenden. Auch ein Versuch, den Protest im Rahmen einer zufällig am selben Platz stattfindenden Demo des UL (welche bewundernswerter Weise an sehr vielen Wochenenden durchgeführt werden und sich eines regen Zuspruches von den PassantInnen erfreuen!) fortzuführen, wurde von der Polizei nicht gestattet. Trotzdem: man muss den Beamten andererseits wieder sehr zu Gute halten, dass sie in diesem Falle zumindest von einer Anzeige Abstand nehmen werden, der kleine Konflikt dürfte mit dem Niederschreiben der Aktivistendaten ausgestanden sein!

Ganz zufällig hatte auch ein Zuseherin die Szenerie mitverfolgt und dabei mehrere Bilder gemacht, welche sie uns gerne zur Verfügung stellte – herzlichen Dank! Besagte Dame scheute auch nicht davor zurück ihren Unmut gegenüber den Polizisten kundzutun!

Die Tierschützer zogen dann mit Maske, Transparent und Schweinekostüm durch die Innenstadt, ein ‚mobiler’ Protest verstößt Gott sei Dank (noch) nicht gegen das Gesetz!

 

Passend zur Kundgebung: bitte schaut Euch das neue RespekTiere-Schweinevideo auf youtube an – http://www.youtube.com/watch?v=KXCV_V_LgcM

  

Scroll to Top