Pelz-Protest bei den Salzburger Osterfestspielen

Richard Wagner’s ‚Walküre’ bildete heute den Abschluss der diesjährigen Osterfestspiele in Salzburg.

RespekTiere wählte diesen Anlass, um einmal mehr auf die Leiden der ‚Pelz’tiere hinzuweisen, welche für blutgetränkte Kleidungsstücke ihr Leben lassen. Unglaubliche 40 – 50 Millionen Nerze, Füchse, Mader, Waschbären, Raubkatzen, aber auch Hunde und Katzen sterben Jahr für Jahr auf erbärmlichste Art und Weise, nur um eine Pelzindustrie am Leben zu erhalten, die von modern denkenden Menschen zutiefst abgelehnt werden muss.

Um dieses fortgesetzte Morden für die Eitelkeit entsprechend darzustellen, platzierte sich ein Aktivist zum Eingang des Festspielhauses, gekleidet in Totenkopfmaske und schwarzen Umhang, bedeckt mit den Fellen gehäuteter Nerze, und streckte ein Schild mit der Aufschrift ‚Pelz Tragen Tötet!’ den PassantInnen entgegen.

Die Aktion wurde bemerkenswert gut aufgenommen, es gab kaum böse Worte, vielmehr zustimmendes Kopfnicken und selbst die zahlreich anwesende Polizei hielt sich im Hintergrund und intervenierte nicht.

Die Kundgebung wurde später mit einem Rundgang durch die Stadt beendet.

 

Scroll to Top