TS in die Verfassung – JETZT!

Wir haben unseren Feldzug für ‚Tierschutz in die Verfassung’ fortgesetzt; nachdem die FPÖ unser letztes Schreiben mit einem klaren ‚Ja’ beantwortet hatte, hackten wir nun auch bei den anderen Parteien nochmals nach. Siehe da, nun errichten uns die Stellungnahme der meisten anderen Parteien, auf Antwortschreiben der KPÖ sowie des Liberalen Forums warten wir noch!

Die Grünen antworteten in folgendem Wortlaut:

Herzlichen Dank für Ihr Mail!
Wir können Ihnen nur versichern, dass wir uns auch weiterhin stark für den Tierschutz und im aktuellen Fall auch für die inhaftierten TierschützerInnen einsetzen werden.
Auch wir fordern die Anerkennung des Tierschutzes als Rechtsgut im Verfassungsrang. Unsere Position zum Tierschutz können Sie unter http://www.gruene.at/tierschutz/tierschutz/ nachlesen.
Vielen Dank für Ihr Engagment!


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Dialogbüro der Grünen

Auch die SPÖ hat geantwortet – und was hören wir da? Super, super, super – wir sind wohl auf dem richtigen Weg!

Sehr geehrter Herr Putzgruber!
Vielen Dank für Ihre E-Mail an die SPÖ.

Auch wir sind der Meinung, dass der Tierschutz in der Verfassung verankert gehört. Auch wenn das seinerseits beschlossene Bundestierschutzgesetz ein Schritt in die richtige Richtung war, so gibt es unserer Meinung nach noch immer Punkte, die umgesetzt werden müssen. Neben der Verankerung in der Verfassung stehen wir auch für eine Streichung der Subventionen
für Tiertransporte.
Weitere Forderungen unsererseits sind und bleiben deutliche Verbesserungen für Tiere in der Landwirtschaft, das Verbot des Imports von Hunde- und Katzenfellen und die Umsetzung des Tierschutzaktionsplans der EU.
Sie können sich darauf verlassen, dass sich die SPÖ in diesen Punkten für weitere Verbesserungen einsetzen wird. Für detaillierte Informationen steht Ihnen der SPÖ-Bereichssprecher für Tierschutz Dietmar Keck unter der E-Mail Adresse dietmar.keck@spoe.at mit Sicherheit gerne zur Verfügung.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen Ihnen die MitarbeiterInnen von SPÖ.Direkt von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter der Telefonnummer 0810 810 211 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
SPÖ.Direkt

Weniger Erfreulich tönt da schon das Antwortschreiben aus der ÖVP:

Sehr geehrter Herr Obmann Putzgruber!
 
Vielen Dank für Ihre e-Mail. Gerne darf ich Sie über unsere prinzipielle Linie informieren:
Mit dem neuen Bundestierschutzgesetz verfügt Österreich über das modernste Tierschutzgesetz Europas.
….
Aufgrund des neuen Bundestierschutzgesetzes können Kontrolleure der Bezirksverwaltungsbehörden Verstöße gegen das Verbot der Tierquälerei, der Tötung und von Eingriffen sofort durch unmittelbare Befehls- und Zwangsgewalt beenden.
…..
Die VP steht zum Bundestierschutzgesetz, dem modernsten Europas, denn es bietet eine ausreichende Grundlage zum Schutz der Tiere und zum Schutz vor Tierleid.


Mit freundlichen Grüßen
________________________________
Adam Christian
Sekretariat Bundesparteiobmann
Mag. Wilhelm Molterer

Bitte, liebe Leute, falls Ihr erwägt, Eure Stimme im Herbst der Volkspartei zu geben, lest diese Zeilen nochmals ganz sorgfältig durch, besonders den letzten Absatz! Die ÖVP hat aus vergangenen Fehlern nichts gelernt, schützt die TierquälerInnen unter ihren Lieblingsklientel, den Bäuerinnen und Bauern auf Biegen und Brechen. Ihr sind die Tiere scheinbar nichts wert, zumindest viel weniger, als die aufgefetteten Bankkonten deren AusbeuterInnen – und wie sie wissen: „Wir haben nicht zwei Herzen – eins für die Tiere und eins für die Menschen. In der Gewaltausübung gegenüber ersteren und der Gewaltausübung gegen letztere gibt es keinen anderen Unterschied als derjenige des Opfers.“ Diese Tatsache dürft an der ÖVP bis zum heutigen Tage spurlos vorüber gegangen sein!

Auch das BZÖ hat uns geantwortet, allerdings ist dort der für Tierschutz zuständige Fachreferent zur Zeit im Urlaub – wir werden dessen Antwort dann alsbald nachreichen!

Sehr geehrter Herr Putzgruber!  
 
Wir möchten uns sehr herzlich bedanken, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen per Mail vom 27. Juli 2008 vertrauensvoll an den Parlamentsklub des BZÖ wenden. Um Ihr Schreiben konkret beantworten zu können, wurde dieses an den zuständigen Fachreferenten weitergeleitet, der sich diese Woche noch auf Urlaub befindet. Bitte haben Sie Verständnis, wenn sich die Antwort etwas verzögert, da uns sehr viele Bürger ihre Anregungen, Ängste und Sorgen mitteilen. Sie bekommen in wenigen Tagen eine Antwort.
 
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Schweiger

Eines steht außer Zweifel – wir sind am besten Weg, ‚Tierschutz in die Verfassung‘ zu etablieren! Wenn wir alle zusammen halten, den Druck auf die Parteien kontenuierlich erhöhen, unseren Wünschen tatkräftig Ausdruck verleihen, dann werden wir es schaffen – wir müssen es schaffen! Nie standen die Sterne hierfür günstiger als jetzt – es gilt nur eine Divise: Österreich WILL Grundrechte für Tiere, und wir sind das Sprachrohr und das Werkzeug!!!!!

Scroll to Top