Für den Menschen ein kleiner Schritt, für 2 Fische die ganze Welt

Vor einigen Tagen meldeten aufmerksame Tierfreunde eine schlimme Fischhaltung in einem Geschäft in Salzburg.
Wir überzeugten uns vor Ort von den Tatsachen und waren tatsächlich tief betroffen: in einem Laden, wo noch dazu reger Kundenverkehr herrscht, vegetierten 2 große Karpfen in einem Aquarium, welches den beiden wunderschönen Fischen kaum Platz genug bot, um sich darin drehen und wenden zu können! Wie lange wohl schon hatten diese Lebewesen so eine Tortour überstehen müssen, bis jemand den Mut aufwandte, um uns Bescheid zu geben? Wie konnten so viele Menschen so etwas ‚übersehen‘?

Das Gespräch mit der Verkäuferin sollte dann aber ein sehr nettes sein, sie selbst zeigte tiefes Mitleid, doch ihr Chef, der wollte die Fische unbedingt dort haben.
Trotzdem sollte es jedoch gelingen den Geschäftsmann zu überzeugen, dass so etwas kein Leben für ein Tier sein konnte – er willigte schließlich ein, uns die Fische auszuhändigen!
So holten wir die Armen ab, ein Unterfangen, welches ein so Leichtes nicht sein sollte – erst nach anstrengendem ‚Kampf‘ sollte es uns gelingen, die Karpfen in eine mitgebrachte Wanne zu ‚übersiedeln‘! Dann ging es mit dem Auto zu einem großen, wunderschönen Teich – wo Fischen verboten ist! – und dort dürfen sich die Fische nun so richtig austoben.
Mögen sie jetzt für den Rest Ihres Lebens wenigstens ein bisschen entschädigt werden für dass, was sie bisher ertragen hatten müssen!

Bitte, Ihr lieben Menschen, haltet die Augen offen – wenn Ihr Tierqual entdeckt, wo und wie auch immer, bitte sagt dem Tierschutz- oder Tierrechtsverein Eures Vertrauens Bescheid! Wenn immer möglich werden sich TierschützerInnen ohne wenn und aber, ohne die Erwähnung eines Namens oder irgend welcher bürokratischer Stolpersteine, um das Schicksal solcher Tiere vom ganzen Herzen kümmern!
 
Scroll to Top