blutiger Abend in Salzburg…und dann der beste Gluehwein der Stadt!

Inmitten der Salzburger Altstadt spielten sich heute (kunst-)blutige Szenen ab, als ein Metzger mit Totenkopfmaske die Wirkung seines Tuns präsentierte: zu seinen Füßen lag eine Tierrechtsaktivistin im Schafskostüm, die TierschützerInnen stellten den so unglaublich brutalen Vorgang des betäubungslosen Schlachtens nach. Die Aktion mahnte für ‚Tierschutz in die Verfassung‘ und sollte die zahlreichen PassantInnen zum Nachdenken bewegen. Es kann nicht sein, dass derartig Grausames, ein fast beispielloses Verbrechen nicht nur den Opfern sonder auch jeglicher Menschlichkeit gegenüber, in einer modernen Gesellschaft – versteckt hinter dem Schlagwort der Religionsfreiheit – noch immer Platz zum Gedeihen findet.
Starker Schneefall setzte ein, und so glich die Stätte des Ereignisses alsbald einem Meer aus Blut – Realität zum Angreifen!


Heute war der letzte Tag für den veganen Tierrechts-Stand am Christkindlmarkt! Wieder waren nur ganz fantastische Menschen dort versammelt, und jede/r, der/die seinen/ihren Weg dorthin nicht gefunden hatte, hat wirklich etwas versäumt – die nettesten SalzburgerInnen musste man anderswo vergeblich suchen, sie waren heute Abend nämlich nur vor dem RespekTiere-Stand anzutreffen:)
Wir möchten uns nochmals allerherzlichst bei R+R veganes Catering bedanken, für all die Plagen und all die Mühen – bitte merken Sie sich den Namen, ein Unternehmen mit Zukunft, welches alsbald seine Position am Weltmarkt einnehmen wird:) 🙂 🙂


Überhaupt (in der Weihnachtszeit, welche ja immer mit gewisser Sensibilität behaftet ist erst recht) muss es einmal gesagt werden: 2008, mit all seinen Höhen und noch mehr Tiefen, war ein Jahr, wo die Tierechtsbewegung in Salzburg so unglaublich bereicht worden ist, mit Menschen, welche man nicht hoch genug loben kann. Wir wollten hier Vieles schreiben, aber letztendlich bleibt der Schluss, dass all diese Gedanken in einem einzigen Satz zusammen gefasst werden können: Nirgendwo in der Welt wird sich ein/e TierrechtsaktivistIn wohler fühlen als genau hier in der Mozartstadt, umgeben von genau jenen Menschen, die diese Tierrechtsgemeinschaft zu dem gemacht haben was sie darstellt: einen Pool von Geborgenheit, Freundschaft, Liebe, Respekt und Vertrauen!
Wisst Ihr, es gibt diese Redewedung ‚Nichts ist stärker als das Blut (die Blutsverwandtschaft, Anm.)‘; ein Satz, der lange, lange Zeit unabwendbare Gültigkeit besaß. Heute allerdings sind wir uns dessen nicht mehr so einig… Nein, man muss nicht gleichen Blutes sein, aber gleichen Herzens, um ein unlösbares Band zu schaffen!

Scroll to Top