Weltmilchnacht und Ausstellung

Freitag Abend stand Salzburg wieder im Zeichen der Weltmilchnacht.
Tausende Gäste waren zu dem von der Milchwirtschaft geladenen Fest gekommen um den weißen Saft zu huldigen.

Vor den Zugängen zum Ort der Feierlichkeiten wurde der Öffentlichkeit ein gänzlich anderes Bild über die Hintergründe der Entstehung des Lebensmittels präsentiert.
Ein Dutzend TierschützerInnen hatten sich versammelt um über die andere Wahrheit der Milchproduktion zu berichten. Hier wurde davon berichtet, dass 90 % der österreichschen Kühe ein Leben in Kettenhaltung verbringen, ihrer Kinder beraubt, um ja keinen Tropfen der kostbaren Flüssigkeit auf natürliche Weise zu ‚verschwenden‘. Man konnte hören wie viele Kälber dem menschlichen Streben nach dem ihnen zugedachten Lebenssaft zum Opfer fallen, einem marktwirtschaftlichen Prozess völlig hilflos ausgeliefert. Man wurde darüber aufgeklärt, dass ‚A Faire Milch‘, das Schlagwort der Milchbauern, nichts mit Fairheit gegenüber dem ‚(ausge-)Nutz(en)’tier zu tun hat, ganz im Gegenteil; das ‚Gütesiegel‘ sagt nichts über Haltung und Umgang mit den Tieren aus, es soll lediglich die Bauern und Bäuerinnen bereichern.
Auch der Nimbus des ‚Überlebensmittel‘ Milch wurde angekratzt, stellen doch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse dem weißen Saft, über Jahrhunderte hinweg als unglaublich gesund gepriesen, kein besonders gutes Zeugnis aus.
Auch Alternativen wurden aufgezeigt. Tierleidfreie Produkte, aus Soja gemacht, wurden verköstigt und fanden reißenden Absatz.

Die Mär vom weißen Lebenssaft als wichtig für die menschliche Gesundheit erhielt an diesem Abend zumindest beim mündigen Konsumenten einge tiefe Kratzer.


Große RespekTiere-Eselfotoausstellung auf der Haustiermesse in Wiener Neustadt!
Am Samstag und Sonntag sind unsere Mauretanienfotos samt üppiger Information in der Arena Nova ausgestellt! Wir werden voraussichtlich leider nicht selbst anwesend sein können (zumindest am Samstag), weil es in Salzburg so viel zu tun gibt (Veganfest, Kapitelplatz, 9 bis 22 Uhr!!!), würden uns aber freuen, wenn Sie, falls Sie die Messe besuchen, unserem Stand im Obergeschoß einen Besuch abstatten!!!!! Es zahlt sich wirklich aus, neben vielen, vielen Broschüren (natürlich zur freien Entnahme) gibt es hunderte großformatige Bilder zu sehen, der Stand ist schon von Weitem erkennbar, unser Vereinsmotto ‚So lange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben‘ lacht Ihnen entgegen! Öffnungszeiten: an beiden Tagen bis 18 Uhr Abends

Scroll to Top