Pelz ist Mord – Escada mordet mit !

Escada war einst ein glitzerndes Bekleidungshaus, ansässig in München, ein Stolz der deutschen Fashion-Industrie, ein aufsteigender Stern am Modehimmel.
Vom Glitter und Glanz ist heute wenig über, bewegt sich der Konzern doch buchhalterisch bereits einen Schritt über dem drohenden Abgrund.
Nichts desto trotz nimmt die Geschäftsführung nicht davon Abstand ihr Heil in der grausamen Ausbeutung von Mitgeschöpfen zu suchen – der Verkauf von Pelz und Pelzbesatz als Rettungsanker eines verglühenden Unternehmens?
Dass diese Rechnung nicht aufgehen kann, beweist wohl der tägliche Kassasturz. Escada konnte sich nicht in besagtem Modehimmel etablieren, ist zum fallenden Stern geworden, und hat sich im Todeskampf durch das Festklammern an blutiger Kleidung auch noch einen wohl nicht zu unterschätzenden Gegner zugelegt – die Tierrechtsbewegung! Seit mehr als 2 Jahren führt diese eine Kampagne und wird sie so lange weiter fort setzen, bis der Konzern endgültig seine Pforten schließt oder, was uns natürlich noch wesentlich lieber wäre, selbst den letzten Rest von Tierqual-Erzeugnis aus seinen Regalen verdammt!

das neue Wahrzeichen der Stadt…’Pelz – Massaker für die Eitelkeit!‘


Heute trafen sich in der Salzburger Altstadt deutsche und österreichische TierrechtlerInnen für eine vereinte Kundgebung. Und diese sollte laut und schrill werden!!! Von den frühen Vormittagsstunden hinweg bis zu Geschäftsschluß sollte an diesem so herrlich schönen Samstag die Stimme der Tiere nicht verstummen. In einem fort, fast ohne Pause, skandierten die TierschützerInnen ihre Parolen und das Interesse der PassantInnen war groß! Natürlich gab es auch bitter böse Bemerkungen, manchmal gar stimmgewaltige Wortgefechte, aber in mindesten selben Maße konnte man hochgestreckte Daumen und bejahendes Nicken sehen.

Es ist uns völlig klar, dass nicht alle Menschen solch laute Kundgebungen lieben, dass sich so machne bei ihrem wohlverdienten Wochenendausflug in die Kultur-Metropole durch derartigen Protest gestört fühlen, aber: sind wir es nicht den Tieren schuldig, denen, die über keine eigene Stimme, geschweige denn Rechte, verfügen, unüberhörbar aufzutreten??????

der Tod wartet schon…


ich konnte die Schande nicht mehr ertragen, ein/e PelzträgerIn zu sein…


Über das Megaphon wurden die sich stetig vergrößernden ZuseherInnenmassen über das bluttriefende Kürschner- und Modegeschäft informiert und TierschützerInnen zeigten in aufwühlenden Performances dass Pelztragen, ob als Mantel oder als Accessoires, so klein der Besatz an Kleidung und Schuhen dann auch sein mag, unweigerlich tötet!
Pelz ist Mord, war die Losung der Stunde, und jede/r, der/die an diesem Nachmittag die Altstadt beehrte, verließ sie vollends in dieser Überzeugung gefangen!

Pelz ist Mord…wer mags bezweifeln?


der Tod zieht seine Runden in der Altstadt…


 

 

Scroll to Top