Aktionstag für die Hummer

Bitte helft alle mit! Am kommenden Samstag findet der fünfte Anti-Metro-Aktionstag statt, ein Datum, das wir nützen wollen, um erneut mit aller Vehemenz auf das Schicksal der Hummer hinzuweisen – und unsere Forderung untersteichen, endlich ein Verkaufsverbot für Lebendhummer gesetzlich zu verankern!
Hummer leiden – eine Tatsache, welche jede auch noch so geschönte Gegendarstellung nicht zu verbergen mag! Hummer leiden gar schreckliche Qualen, aber nicht erst im Kochtopf, sondern bereits ab dem Zeitpunkt wo sie gefangen werden! Die allermeisten hier in Europa angebotenen Tiere stammen aus Kanada und Nordamerika, haben eine gewissenlose Hälterung in ihren Heimatländern hinter sich, einen Transport unter unbeschreiblichen Bedingungen und einen Verkauf in einem der üblichen Hummerbecken, wie sie z. B. bei Metro zu sehen sind. Dort werden sie mit zusammengebundenen Scheren überhauf ‚gelagert‘, auf ihre natürlichen Verhaltensweisen wird keinerlei Rücksicht genommen; Hummer sind Einzelgänger, brauchen Versteckmöglichkeiten; eine artgerechte Haltung in Hummerbecken ist definitiv nicht möglich!
Genau hierfür hätten wir auch ein Tierschutzgesetz, doch dieses, obwohl in mehreren Passagen eindeutig auf Zehnfußkrebse zutreffend und die Hälterung in den handelsüblichen Becken als ‚tierquälerisch‘ ausweisend, wird leider außer acht gelassen, selbst von den Behörden!

Bitte helfen Sie mit, protestieren Sie bei Metro gegen den Verkauf lebender Hummer, besuchen Sie eine Filiale und sprechen Sie mit den FilialleiterInnen, schreiben Sie E-Mails (www.metro.at, dann ‚Standorte anklicken und die jeweiligen FilialleiterInnen anklicken; selbiges gilt auch für Deutschland, www.metro.de!!!), drücken Sie ihren Unmut aus!

HIER finden sie eine Kopiervorlage zum Ausdrucken!


Wir suchen möglichst viele Vereine oder Organisationen, welche sich an diesem Protest beteiligen – wir werden einen Brief an die jeweiligen MarktleiterInnen senden, wo wir um einen Stopp des Lebendhummerverkaufes bitten; unter diesem Brief sollten möglichst viele Vereinsnamen stehen, welche das Vorhaben unterstützen!

AktivistInnen gesucht: vor allem für die Filialen in Simmering, Langenzersdorf, Wiener Neustadt, Wels und Klagenfurt wäre es fantastisch wenn sich noch jemand finden würde, der/die dort einen Protest abhält! Bitte gebt uns Bescheid, wenn Ihr Euch dazu entschließen solltet!!!

 

 

 

Scroll to Top