Kundgebung vor Kleider Bauer

Am 5.12.09 fand in der Salzburger ‚Rechten Altstadt‘ eine Protest-Kundgebung vor dem dortigen Geschäft der Kleider Bauer-Kette statt. Kleider Bauer ist weiterhin eines der letzten größeren Modehäuser, welches nicht auf den bluttriefenden Handel mit Kleidung aus oder mit Pelz verzichtet. Warum der Konzern nicht von diesem bestimmt keineswegs (über-)lebensnotwendigen ‚Geschäfts’zweig absieht, bleibt wohl allen TierfreundInnen ein großes Rätsel. Die Kundgebung verlief sehr positiv, es gab dabei gutes Feedback von den PassantInnen. Den meisten der vorbeiziehenden Menschen ist die unendlich scheinende Kleider Bauer-Geschichte ohnehin schon bestens bekannt, jenen, welchen einige Details neu waren, zeigten sich ebenso verwundert wie wir selbst über das Nicht-Ablassen einer so vollkommen unnötigen Tierquälerei. Auf Anordnung der Polizei, die sich einmal mehr sehr vorbildhaft verhielt, wurden die Sprechchöre etwas minimiert, dennoch mangelte es dem Protest nicht an Aufmerksamkeit:) Gevatter Tod begleitete mit seinem Schild ‚Pelztragen tötet!‘ pelzbekleidete PassantInnen auf ihrem Weg durch die Gasse, sehr zur Freude der Menschenmassen. Gasmasken wurden aufgesetzt, denn Pelz stinkt bekanntlich nach Tierquälerei. Der gesamte Vorplatz des Geschäftes fand sich in einem Meer aus Transparenten und schrecklichen Bilder, welche die gesamte Grausamkeit hinter dem Pelzgeschäft auf schockierende Weise entlarvten.

 



Unser herzlichster Dank gilt der Münchner Tierrechtsgruppe, junge Menschen mit einem derart hohen Level an Engagement sind in der heutigen Zeit wirklich eine Seltenheit, die man behüten und bewahren muss wie einen Schatz!

 
Scroll to Top