Taubenprojekt Salzburg! Nachbetrachtung Veggie-Planet! Wichtige Termine!

DSC 1386RespekTiere hat im vergangenen Herbst beim Taubenprojekt am Salzburger Hauptbahnhof mitgeholfen, sodass es zu einer Einigung zwischen der ÖBB und der Stadt Salzburg bezüglich der Verantwortung darüber kommen konnten; zur Vorgeschichte: die ÖBB stellten Räume für die Tauben zur Verfügung, welche sie dann aber im Zuge des Bahnhofumbaues plötzlich für eigene Zwecke benötigten. Die Stadt stellte ihrerseits auf stumm, man stellte der ÖBB die rote Karte aus, weil ohne deren Räumlichkeiten, da wusste man im Beamtenstaat keinen Ausweg. Und so war eine Fortführung des einzigartigen Projektes von Gabriela Arnold und Hans Lutsch in Gefahr geraten komplett eingestellt zu werden; nicht zuletzt auf Grund der zahlreichen Proteste aus den RespekTiere-Newsletter-LeserInnen-Reihen wurde aber im letzten Augenblick doch noch eine Einigung erzielt, ein Deal zwischen der Stiftung Aiderbichl, der ÖBB und der Stadt zustande gebracht; nun sollen die kranken Tauben in einer Container-Anlage gesundgepflegt werden, was scheinbar aber auch nicht jedermanns/frau Sache ist – selbst Vertreter aus Tierschutzreihen machen aus irgendwelchen (uns) unverständlichen Gründen gehen diese Entscheidung mobil, sprechen dabei von ‚krankem Tierschutz‘ und gar von Einschläferung – bitte lesen Sie den Beitrag im Salzburger Fenster und schreiben Sie der Zeitung Ihre Meinung zur Thematik – wobei es enorm wichtig wäre, wir brauchen es nicht zu erwähnen, möglichst breite Zustimmung zur Krankenstation und zum Taubenprojekt selbst zu geben!

www.salzburger-fenster.at/redaktionell/4797-bahnhofstauben-in-oebb-container-.html

Für Leserbriefe an das Salzburger Fenster schreiben Sie bitte an:
redaktion@salzburger-fenster.at!

Die Veggie-Planet am letzten Wochenende in Salzburg war ein großer Erfolg; RespekTiere-Aktivistin Michaela Bender schreibt darüber:

‚Am 24. und 25. März fand im Kongresshaus Salzburg "Österreichs 1. Messe für fleischfreien Genuss – Veggie Planet" statt.
Die Veranstalter rechneten wohl eher nicht mit einem so großen Puplikumsansturm und so war das Gedränge zwischen den einzelnen Verkaufs-und Verköstigungsständen recht groß. Kein Wunder bei den vielen Versuchungen, die es galt, auszuprobieren: vegane Süssigkeiten (Kuchen, Kekse und Torten) und viele fleischlose Genüsse, wie Räuchertofu, eine Unzahl von pflanzlichen Aufstrichen, verschiedene "Wurst"-und "Käse"-Spezialitäten, "Hähnchen" und einem absolut spektakulärem Veggie-Kebap. An allen Ständen konnte man sich mit Info-Material eindecken, Warenproben mitnehmen und Einkäufe tätigen.
Abgerundet wurde das Angebot durch eine (leider) kleine Auswahl an veganer Fairtrademode. Neben interessanten Vorträgen rund um die Thematik "Gesunde Ernährung ohne tierische Produkte" waren auch zwei vielbeachtete Buchvorstellungen angesetzt: Chris Moser las aus "Die Kunst Widerstand zu leisten", DDr. Martin Balluch präsentierte "Tierschützer. Staatsfeind" – beide arbeiten darin bekannterweise ihre Erlebnisse zum "Tierschützerprozess" auf.
Die Messe selbst war ein großer Erfolg, die Berichterstattung der Medien eine durchwegs äußerst positive.
Die vegetarische/vegane Lebensweise scheint auf dem Vormarsch zu sein, wenngleich auch die Beweggründe dazu verschieden sein mögen: Gesundheit, Ethik, Religion, aber vor allem wohl der Tierschutzgedanke.
Deshalb wäre es wünschenswert, dieser Veranstaltung einen größeren Rahmen zu geben – das Interesse und das Bedürfnis nach Information ist auf jeden Fall vorhanden.‘

023 025
026 027

all diese Köstlichkeiten gab es auf der Veggie Planet zu bestaunen und zu kosten (Fotos: Michi Bender)!

Jan aus der Steiermark ärgert sich zur Zeit über ein Vorgehen der Fleischer in seinr Umgebung masslos; er bittet uns um Veröffentlichung, einem Vorschlag, dem wir gerne nachkommen!

‚Gerade vor Ostern habe ich wieder einen Hinweis an euch – wär schön, wenn ihr mal drauf hinweisen könntet und folgenden Tipp weitergebt: es gibt ja diese "fahrenden Fleischer", die in der Karwoche mit ihren Leichenwagen in den Wohnsiedlungen stehen und ihre toten Waren verkaufen. Dazu sind sie jetzt unterwegs und kleben auf jedes Wohnhaus in den Siedlungen – vor allem Mehrparteienhäuser – ihre Werbungen.
Die Bitte an alle Leute, die das sehen: Resst diese Zettel wieder runter!! Denn mit dieser Art der Werbung müssen wir nicht einverstanden sein. Das ist auch gesetzlich völlig legal.
War gestern auf Tour: 30 Zettel in der Siedlung. 20 Minuten Fussmarsch weiter bei der nächsten Siedlung: das selbe.(Stadtgebiet Graz – aber ohnehin überall in dieser Zeit)
Bitte also ganz einfach aufmerksam sein und auch das ist schon eine gute Tat – zumindest die Werbung verhindern…‘

Achtung, Achtung, Achtung!

Wer noch die Möglichkeit, Zeit und Lust dazu hat, heute findet den ganzen Tag über eine RespekTiere-Kundgebung für vegetarische Ernährung am Salzburger Hanuschplatz statt!!
Am Montag, 2. April, geht pünktlich um 18 Uhr wieder das Radio-RespekTiere on-air! Thema wird erneut Mauretanien sein, zu empfangen auf der Welle der Radio-Fabrik auf 97,3 oder 107,5, Cable Link 98,6 oder nachzuhören später auf cba.fro.at!
Bitte ganz fest im Kalender anstreichen und vormerken – am kommenden Samstag, 7. April, veranstalten wir den diesjährigen Kreuzzug für Tierrechte in Graz! Treffpunkt ca. 13.30 Uhr, Hauptplatz!!! Sei ein teil von Österreichs spektakulärster Tierrechtskundgebung!!!
Am 24. April, dem Anti-Tierversuchstag, veranstalten wir wieder eine Kundgebung vor der Salzburger Christian-Doppler-Klinik (wo Tierversuche an Kaninchen durchgeführt werden). Beginn 18 Uhr!!!

 
Scroll to Top