wir suchen sooo dringend ein zu Hause….

Wir suchen wieder ganz dringend ein zu Hause für einige besonders arme Hunde und Katzen…
Zum einen wäre da noch immer die so arme Schäferhündin aus Ungarn, welcher von einem Tierquäler in den Kopf geschossen worden ist. Die Hündin überlebte schwerstverletzt, es geht ihr wieder gut – aber die Vermittlungschancen in Ungar sind für einen 11 Jahre alten Hund denkbar schlecht, in Wahrheit gleich Null (und – auf ’normalen‘ Wege – leider auch bei uns nicht viel besser… aber wir haben ja Sie, als RespekTiere-Gemeinde!)! Wir bitten Sie vom Herzen, die Hündin hätte noch ein paar glückliche Jahre vor sich und nach all dem was ihr zugestossen ist, wäre es so wunderschön, könnte ihr Lebensabend ein guter sein…

Wir möchten Ihnen heute auch wieder einige Welpen ans Herz legen, ebenfalls aus Ungarn – es sind Schnauzermischlinge, aber ‚leider‘ fast schwarz – ‚leider‘ deswegen, weil diese Farbe wiederum sehr schwierig zu vermitteln ist; dabei sind sie soooo zuckersüss! Bitte sehen Sie die Bilder, es sind lauter Mädchen, nur der Wuschelige ist ein kleiner Rüde. Natürlich sind sie alle geimpft, auch auf Tollwut, gechipt, haben einen EU-Reisepass – und warten nur mehr auf sie! 🙂

   
   

Fotos: so fand man die Schäferhündin.. sie hat sich mittlerweile gut erholt und könnt Ihr Traumhund sein! Nachfolgende Bilder zeigen die herzallerliebsten Welpen aus Ungarn!

Dann würden wir auch ganz dringed für einige Kätzchen aus Bulgarien Plätze suchen. Die Kleinen sind ausgesetzt worden, irrten tagelang auf den Straßen von Sofia umher, so lange, bis sie eine Tierschützerin fand. Sie sind nun ca. 4 Monate alt, bereits geimpft, haben den EU-Reisepass. Leni, eines der drei Mädchen, ist leider auf Grund einer schweren Erkrankung völlig blind, Copper, einer der beiden Jungs hat bloss auf einem Auge eine – noch dazu eingeschränkte – Sehfähigkeit.

Und noch zwei ca. 6 Jahre alte Kater warten in Pernik, Bulgarien, auf ihre große Chance. Sie leben dort bei alten Leuten, doch diesen fehlt es an jeglichen Mitteln, sie sind krank und müssen immer öfters auf Grund dessen in die Stadt nach Sofia, müssen die Beiden alleine lassen. Leider ist auch hier einer der Kater blind, Gott sei Dank aber nur auf einem Auge!

   
   

Fotos: die blinde Leni und der fast blinde Cooper; darunter ein weiteres der fünf Kätzchen und daneben die beiden 6 Jahre alten Kater

Achtung, Achtung: wir sind derzeit zusammen mit dem so großartigen Dr. Matthias Facharani bis zum 20. Februar in Mauretanien im Einsatz und freuen uns darauf Ihnen in Kürze alle Neuigkeiten vom Eselprojekt mitteilen zu dürfen!

Scroll to Top