Tierbefreiung – Menschenrecht/ein Kampf, ein Gefecht!

Bezirksblätter berichten über die TV-Konfrontation mit dem Landesjägermeister!
Uneinigkeit in Sachen Tierschutz
Salzburg: ‚Ge, schneid moi deine Zopfal ab!‘ – ‚Ziag Du zeast Deine Lederschuach aus‘, so begrüßen sich scherzhaft Landesjägermeister Josef Eder und der Obmann des Tierschutzvereins Respektiere, Thomas Putzgruber, zur Aufzeichnung von Bezirksblätter-nachgefragt. Als die Kamera läuft, wird energisch über das Thema ‚Wie weit darf, wie weit soll Tierschutz gehen?‘ diskutiert. Annäherungen zwischen dem Waidmann und dem Tierschützer gab es dabei kaum.

Wer eine Meinung dazu abgeben möchte, bitte schreiben Sie an die Bezirksblätter: salzburg@bezirksblaetter.com!


Am Karfreitag traten RespekTiere-AktivistInnen einmal mehr im Bereich ‚Menschenrecht‚ mit einer Kundgebgung vor dem Gericht in Salzburg auf den Plan! Verhandelt wurde darin erneut jener Fall, wo ein Mehrfachvergewaltiger als Strafe für seine Taten lediglich ein paar Monate Fußfessel auferlegt bekommen hatte, keinen einzigen Tag für das Verbrechen im Gefängnis verbringen musste! Das Opfer hatte ihm nun zudem ‚Morddrohung‘ vorgeworfen, sie brachte auch einen Zeugen hierfür mit. Allerdings, das Gericht schmetterte den Vorwurf ab und entschied im Zweifelsfalle für den Angeklagten…
Eine Erkenntnis als Parallele zum Tierschutz: auch hier wird allem Anschein nach eher für die Täter entschieden, und es scheint dabei egal ob andere Menschen die Vorwürfe bestätigen…

Eine weitere Erkenntnis: im Falle von Menschenrechten ist die Presse wesentlich geneigter zu berichten, so wurde die kleine Kundgebung in mehreren Sendungen im TV gezeigt, so zum Beispiel in ‚Österreich Heute‘ und natürlich in ‚Salzburg Heute‘; sogar der wohl meistgesehenen Sendung des Landes, der ZIB 20, war sie Bilder wert! Nachzusehen unter http://tvthek.orf.at/programs/1218-ZIB-20

DSC 7647

Da hat jemand die Zeichen der Zeit so überhaupt nicht erkannt! Während die ganze Welt darüber nachdenkt den Fleischkonsum, der zu einem nachweislich riesigen Teil zum Welthunger, zu der Verwüstung ganzer Landstriche, zu Monokultur und Urwaldzerstörung beiträgt, einzudämmen, finden sich doch immer wieder ‚clevere‘ StrategInnen, welche aus all den düsteren Vorzeichen wohl ganz und gar nichts gelernt haben!
‚Werbung‘ dieser Art gebührt im besten Falle Mißachtung; das beschriebene ‚Frönen der Fleischeslust‘ setzt den Tod von fühlenden, leidenden Lebewesen voraus; unter ‚Bloody April‘ könnte man genau so gut Fotos aus Schlachthäusern zeigen, von Tiertransporten, von Masthallen und all den anderen Grausamkeiten, welche eben diese ‚Fleischeslust‘ mit sich bringt; zeigen wir den TierausbeuterInnen die rote Karte – absolut tierleidfrei, und mit unfassbaren Genuss: www.veganversand.atwww.veganversand-lebensweise.at!
DSC 7668

Achtung, Achtung, Achtung!!!! Heute, 13.30, 7. RespekTiere-Kreuzzug für Tierrechte in Salzburg! Wer dabei sein möchte – Treffpunkt vor dem Festspielhaus!!!
Zur Einstimmung hier ein Film in 2 Teilen über eine dieser Veranstaltungen, produziert von vegan-tv!



http://www.youtube.com/watch?v=HnGrgbBvdJk

http://www.youtube.com/watch?v=tkBQxnx4Y4k

 

ein großer Bericht über das Ereignis folgt pünktlich nach den Feiertagen!!!!

Denk daran: Blutige Ostern? Nicht mit uns! Werde VegetarierIn!!!! Denn VegetarierInnen retten Leben, jeden Tag!!!!

 

Scroll to Top