die Woche ist noch jung und schon ist sooo viel passiert!

Am vergangenen Wochenende beteiligten wir uns gemeinsam mit dem WEEAC und der Bayerischen Tierschutzjugend an einer lautstarken Kundgebung gegen den Zirkus Krone; dieser war in Traunstein zu Gast, führte Löwen, Tiger, Elefanten, Seehunde und sogar ein Nashorn mit sich mit!

DSC 9128
Leider gibt es das wie selbstverständlich anmutende Wildtierverbot für Zirkusse in Deutschland noch nicht, deshalb sind derartige Proteste so unumgänglich und unbedingt nötig. Wie nötig zeigte ein Blick auf die Warteschlange vor den Kassen – schier endlos wälzte sich die Menschenlawine zum Eintrittsgeldbezahlen, dieses Mal aber begleitet von Rufen aus einem Dutzend Kehlen: ‚Für Eure Kinder – Eingesperrt!‘, ‚Tierfolterstopp- Zirkus Krone-Boykott‘ , ‚Zirkus Krone gehört – Abgeschafft‘ und dergleichen waren wohl weithin zu vernehmen!
Ganz relaxed beobachtete die Polizei den Protest – es schien fast so, als ob die anwesenden BeamtInnen dem Chor nur zu gerne recht gegeben hätten! Foto: das Plakat besagt ‚Würden Sie so leben wollen? Warum muten wir es dann anderen Lebewesen zu?‘!
RespekTiere International fordert das längst überfällige Wildtierverbot für Zirkusse in Deutschland!


 DSC 8976  DSC 8703
 DSC 8923  DSC 8878(1)

Fotos: sehen so glückliche Tiere aus????

DSC 9118 DSC 9115
DSC 9126 DSC 9096

Fotos: lautstarke Kundgebung!

Preisverleihung!!!! Die Sparkasse Berchtesgaden hatte einen Wettberwerb ausgerufen, wo man ortsansässige Vereine mit einem Klick belohnen konnte; wer dann aus Dutzenden Vereinen und Organisationen am Ende die meisten Klicks für sich verbuchen konnte, sollte mit 2 500 Euro belohnt werden, für den 2. Platz gab es 1 000 Euro, und für den 3. immerhin noch 500 Euro. RespekTiere International, unser deutscher Ableger, schaffte den 2. Platz und wir freuen uns über 1 000 Euro, welche den Eseln in Mauretanien zugute kommen!!! Wir bedanken uns für Ihre Klicks vom ganzen Herzen!

IMG 0011

Foto: Isa Mayrpeter, Vorsitzende von RespekTiere International, bei der Übergabe des Schecks mit den anderen GewinnerInnen und den Damen und Herren der Sparkasse! Wir bedanken uns an dieser Stelle auch herzlichst beim Veranstalter!!

Zu Wochenbeginn führte die Polizei Bergheim einmal mehr gemeinsam mit Tiertransportinspektor Dr. Manfred Pledl und dessen Team einen Tiertransportkontrolltag durch und stoppte dabei alle Transportfahrzeuge welche zum Schlachthof Bergheim unterwegs waren. Für solch immer wiederkehrenden Aktionen hat der Bergheimer Kommandoposten wirklich ein ganz großes Lob verdient, denn derartiger Einsatz für die Tiere ist nicht selbstverständlich!

DSC 9165

Wer den engagierten PolizistInnen um Postenkommandanten Helmut Naderer ein paar nette Worte schreiben möchte, bitte tut dies unter:pi-s-bergheim@polizei.gv.at!

Wir beobachteten das Geschehen übrigens ein Stück abseits, und im Zuge dessen führten wir dann wieder einmal eine Kundgebung an der Schlachthofzufahrt durch – das Interessante daran: die ankommenden TransporteurInnen fahren geradewegs auf die AktivistInnen zu, noch in Unkenntnis der wartenden Kontrolle, verlieren sich dabei immer wieder in obszöner Gestik, bevor sie nach der nächsten Kurve von der Polizei gestoppt werden – ein direkter Weg ins Wechselbad der Gefühle! 🙂

DSC 9157
DSC 9174 DSC 9198

Das große Bild zeigt die Kundgebung, im Hintergrund sehen Sie die Polizeikontrolle. Der Großteil des Verkehrs kommt an dieser Stelle von vorne, fährt also geradewegs auf die AktivistInnen zu – weshalb der Ort ein optimaler ist um die Stimme zu erheben! Das ‚Highway to hell – Stoppt Tiertransporte!‘-Plakat hing übrigens fast den ganzen Tag an der exponierten Stelle, wo jegliche Bewegung vom und zum Schlachthof vorbei muss!

IMAG1128 1 Apropos Polizei: wir wurden dieser Tage wieder einmal auf einen Hof aufmerksam gemacht, wo Pferde und Esel in Anbindehaltung vegetieren, angeblich nie auf die dem Betrieb zugehörigen umliegenden Wiesen dürfen. Natürlich schauten wir dort sofort nach – und leider bestätigten sich die Vorwürfe! Der betroffene Hof ist schon des Öfteren in die Kritik von AnrainerInnen geraten, aber bisher konnte nichts wirklich Entscheidendes gegen die Missstände unternommen werden. Auch der zuständige Amtstierarzt soll über die Problematik längst Bescheid wissen; leider handelt es sich dabei um jenen, der es immer wieder bei Bekanntwerden von Tierquälereien in seinem Bezirk schafft, TierschützerInnen als jene die bloss übertreiben hinzustellen – um damit eigenes Versagen zu kaschieren? Dieses Mal hoffentlich nicht!!! Wir werden in Kürze über den Verlauf der Anzeige berichten!

Bitte nicht vergessen: am Samstag findet das große Tierschutzfest im Kleingmainersaal statt! Verschiedenste Organisationen werden ihr Programm präsentieren, dazu gibt es einen riesigen Flohmarkt, vegane Spezialitäten, Kostproben, ein reichhaltiges Buffet und vieles, vieles mehr! Kommts einfach hin und überzeugts Euich! Beginn 10 Uhr, bis 17 Uhr!!!!

Scroll to Top