respekTIERE IN NOT im Einsatz; Krötenaktion in der Nähe von Krems!

respekTIERE IN NOT war dieser Tage wieder im totalen Einsatz!
Zum Einen veranstalteten wir wieder im salzburgerischem Mutterhaus unseren Gratis-Flohmarkt für bedürftige und obdachlose Menschen, natürlich samt der immer angeschlossenen Tiertafel! Wie wichtig solche Initiativen gerade in dieser Zeit geworden sind, dass verrrät jeder Blick in die Zeitungen, denn die Armutsspirale dreht sich in schwindelerregendem Tempo nach unten…
 DSCN4968(2)

Dann ging es ab in Richtung Osten, zum Kastrationsprojekt nach Bulgarien. In Niederösterreich machten wir aber noch einen ganz wichtigen Zwischenstopp und nützten die Zeit gut – wieder konnten wir unsere Waldviertler Familie mit Hunde- und Katzenfutter untersützen, sowie einen neue Anlaufadresse, und zwar ein unfassbar nettes Ehepaar in der Nähe von Krems, welch ebenfalls all ihre Ressourcen in den Schutz der Tiere steckt, besuchen. Dort am Hof gibt es inzwischen 6 Hunde und 9 Katzen, dazu kümmern sich die Beiden um allfällige Tierschutzprobleme im Umfeld. So war es uns eine große Ehre um die 100 kg an Trockenfutter beizusteuern!
 DSC 3416

Die TierschützerInnen hatten übrigens die letzten Wochen zudem einen einsamen Kampf gefochten – seit kurzem erst wohnhaft in einer kleinen Ortschaft in den Hügeln um Krems befindet sich ihr Haus umgeben von einem Krötenwanderweg, und niemanden sonst schienen die jeden Tag auf ein Neues dutzenden toten Tiere auf der Straße zu stören; allein auf weiter Flur versuchtedas Paar zu helfen wo es nur helfen konnten. Um die 850 Kröten schafften sie zwar über die Straße und nach dem Ablaichen wieder zurück in die Sicherheit, dennoch, allen konnten sie auf sich allein gestellt nicht helfen und so hielt nebenbei das große Sterben fast unvermindert weiter an.
Deshalb beschlossen wir mit einer Aktion Aufmerksamkeit für den unmöglichen Zustand erregen zu versuchen; nötig ist gesteigertes Interesse unfassbar dringend, und zwar noch viel mehr als wir ursprünglich angenommen hatten! Denn tatsächlich findet sich an jenem gut 200 Meter langem Straßenstück kaum ein Meter Fahrbahn ohne den Spuren unlängst überfahrener Amphibien….
So stand dann Gevatter Tod neben dem Straßenrand, in der Hand ein Schild mit der Aufforderung zum langsam fahren! Wir erhoffen uns nun mediales Interesse und damit verbunden vielleicht im nächsten Jahr die Mithilfe weiterer TierschützerInnen – und, vielleicht noch wichtiger, der Behörde – denn wahrlich, es kann doch nicht sein dass in unserer Zeit so viele Tiere täglich sterben, ohne dass eine Reaktion von der Straßenautorität kommt! Möglichkeiten für Krötenzäune müssen geprüft, ebenso Schilder aufgestellt und die Menschen der Umgebung sensibilisiert werden. Nur so kann den armen Kröten wirklich dauerhaft geholfen werden!

 DSC 3425
 DSC 3421  DSC 3412

Achtung, Achtung, Achtung – am kommenden Montag, dem 7. April, geht das RespekTiere-Radio wieder on-air! Beginn der Sendung ist 18 Uhr, zu empfangen über die Welle der Radiofabrik auf 97,3 oder 107,5, live-stream oder Cable Link 98,6! Thema der Sendung ist Mauretanien, wir spielen ein Interview ein, welches Tom Putzgruber kürzlich der Radiofabrik für die Sendung ‚Magazin um 5‘ gegeben hatte!

22
Bitte jetzt schon vormerken und nicht vergessen: am Karsamstag, 19. April, veranstalten wir einmal mehr Österreichs spektakulärsten Tierrechts-Event – den mittlerweile 8. RespekTiere-Kreuzzug für Tierrechte! Die so großartigen AktivistInnen der Tierrechtsgruppe Linz werden uns dabei kräftigst unterstützen! Samstag, 19. April, 13 Uhr, Linz Hauptbahnhof!!!
https://www.facebook.com/events/284100461753236/
1(6)

Scroll to Top