Zieselaktionen bei Krems-Erfolge! Hilferuf aus Bulgarien!! …und aus der Slowakei!

Nicht zu glauben: jener junge Mann, welcher nach dem Kreuzzug in Linz den VW-Bus schwer verunstaltet hatte – dabei wurden alle vier neuwertigen Winterreifen aufgestochen und die gesamte BeifahrerInnenseite zerkratzt – erschien nicht zu der angesetzten Verhandlung und ist auch nicht mehr auffindbar. Was bedeutet, die Kosten – laut Kostenvoranschlag der Werkstatt rund 3 900 Euro – werden nicht ersetzt und bleiben somit am Fahrzeughalter, hier der RespekTiere-Obmann, privat hängen… es scheint tatsächlich so – siehe Buttersäure-Attentäter – schwere Strafhandlungen an TierschützerInnen sind und bleiben Bagatellen-Delikte und können, man möge meinen, straffrei begangen werden… wenn das keine üblen Vorzeichen sind!
 DSC 3650

Unsere Kampagne für die Ziesel im Raum Krems geht unterdessen ansatzlos weiter
– wieder konnten Gevatter Tod oder AktivistInnen mit Zieselmaske entlang der meist gefährdeten Routen gesehen werden und wieder war das Echo zum überwiegenden Teil ein ganz wunderbares!
Auch FlyerverteilerInnen waren in der Fußgängerzone von Krems sowie rund um die Einkaufspaläste unterwegs, und auch hier zeigte sich: Zieselschutz ist den Menschen der Region ein wichtiges Thema!
 DSCN6236 DSCN6220 
 DSCN6260
Fotos: zahlreiche Demos entlang der meist gefährdeten Stellen um Rohrendorf, Gedersdorf, Hadersdorf und Langenlois!

Wie wichtig dieselaufenden Proteste sind, beweist einmal mehr ein erschütterndes Fotos – täglich gibt es viele Opfer…
 
DSCN6253
Gaaaanz wunderbar, und ein Riesenschritt im Versuch der Sensibilisierung – bereits zum zweiten Male haben wir uns nun mit dem so fantastischen Herrn Lettmayer der Firma Lenz Moser getroffen. Immer waren diese Gespräche sehr fruchtbar und nachdem ja von Seiten der Weinbauern erhebliche Anfeindungen gegen die Kampagne passieren, ist folgende Tatsache umso wohltuender: die weltberühmte Weinkellerei Lenz Moser, der größte Weinhändler der Region, von Anfang an wohlgesonnen und bereit, Zieselschilder entlang deren Weingärten aufzustellen, nimmt sich der Thematik nun entgegen allen in diesem Rahmen voraussichtlich wahrscheinlichen Anfeindungen großflächig an – zum Einen dürfen wir auf deren Grund, bei den Parkplätzen, eine Infotafel aufstellen, zum Anderen wird es beim weit über die Grenzen hinaus bekannten Rohrendorfer Kellergassenfest, vom 29. bis zum 31. August 2014, im Keller von Lenz Moser eine riesige Ziesel-Vernissage samt Infomaterial geben!!! Wir bedanken uns vom ganzen Herzen für diesen so wunderbaren Schritt!!!!
 

 

Unfassbar! Vielleicht erinnern Sie sich, wir haben öfters darüber berichtet – inmitten unseres Herz-Kastrationsgebietes in Bulgarien lebt ein alter Mann, der vielen heimatlosen Tieren ein zu Hause bietet; er geht dabei an die Grenzen des für ich finanziell machbaren, und alle seine Schützlinge lässt er im Zuge der Kampagnen von uns abholen und kastrieren – etwas, was in einem Land wie Bulgarien leider nicht selbstverständlich ist!

DSCN5156(1)
Foto: die wunderbare Didi im Gespräch mit dem alten Mann

Rumi, unsere rechte Hand vor Ort, ist immer im Einsatz für Tiere; dabei durchwandert sie alle Ortschaften, immer auf der Suche nach Straßentieren in Not. Beladen ist sie mit Futtersäcken, und bei den Streifzügen versorgt sie gleichzeitig auch die Tiere von Menschen, welche sich wirklich um diese kümmern, alleine es an Geld fehlt.

So auch der Versuch  letzte Woche, als ein Besuch beim besagten alten Mann am Programm stand – nur, der war nirgends auffindbar! Dafür aber tummelten sich vier Katzenbabys im Garten, dazu einige scheue Samtpfoten, sowie der allerliebste Hofhund – aber auch der, anders als sonst, zeigte sich plötzlich scheu und ängstlich…
SDC16723 SDC16741
 
Was war passiert? Nach langen Recherchen wurde klar: der Hausherr war schwer erkrankt, musste ins Krankenhaus. Niemand weiß wie lange er dort bleiben muss, und keine Seele kümmerte sich nun um die Tiere… Rumi schaffte es aber Kontakt zu seiner Tochter herzustellen. Doch, man stelle sich vor, diese verhielt sich barsch und ablehnend: in Fakt verbot sie das Betreten des Grundstückes und das Füttern der Tiere!!!!
Natürlich aber wird Rumi den Hund so oft versorgen wie es geht; die älteren Katzen sind leider zu scheu um ihrer habhaft zu werden, doch die Babys, bereits halb verhungert, die sind inzwischen in privater Pflege; und sie suchen, Sie werden es ahnen, dringendst ein echtes zu Hause!!!!! Wir bitten Sie vom ganzen Herzen!!!
SDC16724 SDC16730
SDC16749 SDC16718

Fotos: die Kleinen sind völlig ausgehungert! Reihe zwei: befallen von Flöhen und Zecken werden sie erstversorgt…

Weil es sooo dringend ist – wir wiederholen unseren Aufruf für die Katzenkinder aus der Slowakei!
9 Katzenbabys leben zur Zeit bei Frau Havranovra; davon 6 schwarze, ungefähr 3 Monate alt, sowie ein rotes, ein rot-weißes und ein schwarz-weißes, gut 2 Monate alt – wenn Sie die Möglichkeit haben eines der Süßen bei sich zu beherbergen, oder jemanden wüssten, der/die gerne ein solch menschliches Zeichen setzen würde, bitte sagen Sie uns Bescheid! Es wäre uns eine große Freude die Herzallerliebsten mit uns bringen zu können! Auch die Hunde suchen ein zu Hause; ganz dringend wäre das für Britta notwendig, eine völlig verschmuste, wunderhübsche Mischlingshündin. Britta ist relativ klein, hat ungefähr 15 Kilo, sie ist nun gut 1,5 Jahre alt, lebt schon seit über einem Jahr im Heim!
DSCN6345 DSCN3834

Achtung, Achtung, Achtung!!! Ab dem 30. August sind wir wieder in Bulgarien vor Ort! Bis zum einschließlich 7. September werden wir erneut ein beherztes Kastrationsprojekt durchführen! Sie sehen nicht zuletzt anhand des Newsletters die absolute Dringlichkeit solcher Kampagnen, die dann immer auch mit Aufklärung der Bevölkerung einher gehen – zum Beispiel werden schon im Vorfeld dutzende Hinweisschilder in den umliegenden Ortschaften platziert, damit alle Menschen von der Möglichkeit erfahren, sie können ihre Schützlinge völlig kostenlos bei uns kastrieren lassen! Kastrationsprogramme verhindern unfassbares Tierleid, noch bevor dieses überhaupt entsteht! Bitte unterstützen Sie unsere Bemühungen, nie war Ihre Hilfe wichitger als nun!
respekTIERE IN NOT – werden Sie Teil der Initiative und helfen Sie mit diese unsere einzige Welt zu einem besseren Ort für alle Mitgeschöpfe zu gestalten!!!

 

Scroll to Top