News aus Mauretanien!

‚Esel in Mauretanien’ ist unermüdlich im Einsatz – und gerade deshalb müssen wir Sie wieder um Ihre Hilfe bitten! Denn im Moment benötigen wir auf Grund von gehäuften Infektionskrankheiten viel mehr Medikamente als sonst und auch neues Hufwerkzeug muss angeschafft werden! Das RespekTiere-Team vor Ort arbeitet auf Hochtouren, und dementsprechend groß ist dann auch der Verschleiß. Alleine das benötigte Werkzeug hat nun zusätzliche Kosten von mehr als 600 Euro verursacht, aber auch geeignete Arbeitskleidung und vor allem schnittfeste Handschuhe müssen dem Team zur Verfügung gestellt werden.
 image065
Dazu steht dann ja auch der Einkauf eines (gebrauchten) Einsatzfahrzeuges bevor, welches zwar den Radius der Arbeit von RespekTiere unfassbar erhöhen wird, andererseit aber natürlich eine zusätzliche finanzielle Herausforderung bedeutet!
Sie sehen, große Dinge erwarten uns, aber mit Ihrer Hilfe, da ist alles möglich; selbst die immense Aufgabe, in einem der ärmsten Länder der Welt die Pflanze der Tierliebe zum Erblühen zu bringen! Und Sie wissen, je größer die Herausforderung, desto unnachgiebiger unser Einsatz!
Wir bedanken uns vom ganzen Herzen für Ihre immer so großartige Unterstützung des unfassbar wichtigen Projektes, und versprechen Ihnen an dieser Stelle: die RespekTiere-Mannschaft wird nicht müde werden den Arbeitseseln in Mauretanien beizustehen; ganz im Gegenteil, wir werden alles in unseren Kräften stehende unternehmen, um noch mehr Eseln helfen zu können – jeden Tag, an 365 Tagen im Jahr!!!
 DSC 0105 (2)  image013 (2)
 image030  image008

Wir möchten uns an dieser Stelle vom ganzen Herzen bei der Veterinär-Bedarfs-Firma Henry Schein aus Hamburg (www.henryschein-vet.de) bedanken, welche eine unserer Bestellungen von Hufzangen und Huffeilen bearbeitete und auf die Frage nach Rabatt für die Eselklinik mit Gratissendung der Waren reagierte! Unfassbar, selbst im heutigen brutalen Geschäftsalltag gibt es tatsächlich noch sogenannte Inseln des Lichtes – großartig!!!!
Ebenso geht ein ganz großer Dank an Herrn Stephan Urlhart von der gleichnamigen KFZ-Reparatur-Firma aus Pocking/Bayern (http://www.urlhart-pocking.de/home.html) für die andauernde Unterstützung mit roten Rückstrahlern für die Eselkarren – wer mag sagen, wie viele Leben diese an den unbeleuchteten Karren schon gerettet haben? Gleiches gilt für Frau Jasmin Pfeiffer, deren ‚Donkey-Care-Pakete‚ ebenfalls den großen Unterschied ausmachen; an Mag. Elisabeth Berger mit www.online-mit-tieren.com, wo Teile der Einnahmen der so wunderbaren Seminare (wir werden in Kürze die neuen Termine veröffentlichen!) punktgenau den Eseln in Mauretaien zugute kommen, wie auch an Sie alle, für die andauernde so großartige Unterstützung für dieses einzigartige Projekt!
 image043

Scroll to Top