Feiertage? Keine Zeit es gibt soooo viel zu tun! Bratislava, letzte und erste Kundgebung!:)

 

Fast schon traditionell – letzte Tierrechtskundgebung in alten und erste im neuen Jahr!
Am Silvestertag verschlug es uns in die Kremser Innenstadt; dort, wo selbst am späteren Nachmittag noch immer heftiger Trubel herrschte, fanden wir auch schnell einen perfekten Platz für eine geplante Kundgebung: inmitten der Fußgängerzone, umgeben von verschiedensten Verkaufsständen, Menschenmassen in Bewegung – so war großes Publikumsinteresse garantiert! Alsbald konnten die zahlreichen PassantInnen nun unsere neueste Errungenschaft betrachten: ein sogenanntes ‚Muskelkostüm‘, die Anatomie des Menschen am Ganzkörperoverall drastisch genau nachgezeichnet… und auf diese Art und Weise einen wagen Eindruck davon bekommen, wie schrecklich die Pelz’gewinnung‘ ist, anhand eines lebendigen Bildnisses des gehäuteten Lebewesens! Pelz ist Schmerz, war das Zeugnis dazu, und ‚Pelz tragen tötet‘ schrien die mitgebrachten Schilder und Transparente der Ansammlung entgegen. Das Aufsehen sollte schnell ein großes sein und ganz sicher werden wir die Aktion auch sehr bald wiederholen! Eines steht fest: das Kostüm wird noch unfassbar hilfreich sein, um Menschen zum Nachdenken zu bewegen!
 DSC 3606(1)
 DSC 3624(1)  DSC 3611
 DSC 3628  DSC 3652

Zum Neujahr fanden wir uns dann ebenfalls in der größten Weinstadt Österreichs wieder. Dieses Mal wollten wir auf eine weitere Tatsache hinweisen, nämlich darauf, dass ‚Fleisch essen tötet‘! Es ist vielen Menschen gar nicht bewusst, jeder noch so kleine Bissen, jedes ‚ich esse eh so wenig Fleisch‘, setzt den Tod von anderen Lebewesen voraus…. Als Demo-Ort hatten wir einen Imbisstand ausgesucht, Transparente verkündeten die ganze Wahrheit: So lange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben! Der Auftakt ist getan, 2016, so viel können wir versprechen, wir ein spannendes und für die Tierrechte ein gutes Jahr werden!!!

 DSC 3659
 
Achtung, Achtung! Am kommenden Montag, 4.01.2016, geht auf der Welle der Radiofabrik pünktlich um 18 Uhr wieder das RespekTiere-Radio on-air! Thema der Sendung wird erneut Mauretanien sein, wir werden uns wieder über den letzten Einsatz im Dezember unterhalten. Zu empfangen über den livestream der Radiofabrik (www.radiofabrik.at), über 98,3 cablelink, oder 97,3 bzw. 107,5 in Ihrem Radio!
 DSC 3451(1)

Erneuter Einsatz in Bratislava!
Pünktlich zum Jahreswechsel sind wir also wieder nach Bratislava aufgebrochen! Es gab ja die letzte Woche endlich, endlich, endlich gute Nachrichten: die Katzen und Hunde dürfen im Asyl bleiben, egal was passiert! Vorangegangen war ein langer Streit mit dem Magistrat, wo von allen Seiten alle Register gezogen wurden – die Zusage kam einer riesen Erlösung gleich! Bedenken Sie doch, die Alternative wäre ein Umzug in ein zwar wunderbares Tierheim gewesen, jedoch eines, welches fast ausschließlich auf Hunde ausgerichtet ist…
Frau Havranovra’s Katzen inmitten von weit mehr als 100 Hunden, der Stress wäre ein großer geworden, noch dazu, wo das geplante Katzenhaus inmitten des Grundstückes erbaut und mit wenigen Metern Länge sehr klein konzipiert worden war…
 DSC 3568
Das wäre für die zum Teil sehr alten HeimbewohnerInnen ‚unseres‘ Asyls wohl ein harter Weg gewesen! Und erst für Blacky, einem 18 Jahre alten Hund, der seit seinen ersten Lebenswochen bei Frau Havranovra’s Platz wohnt!
Unser jetziger Besuch galt vor allem der Abdeckung von Grundbedürfnissen – so bezahlten wir die Kosten für dringend benötigtes Heizmaterial, 300 Euro, und auch die Kastration eines weiteren Katers übernahm RespekTiere – eine dringende Angelegenheit, denn so lange der Eingriff nicht durchgeführt ist, muss eine Katze, welche gerade Kinder geboren hatte, in einem eigenen, abgetrennten Raum leben!
 DSC 3551
 IMG 0895  DSC 3571(1)
 IMG 0902  DSC 3547
Fotos, Reihe 1: der Zaubergarten im Asyl mit dem völlig verwachsenen Katzen-Außengehege; Reihe 2: Frau Havranovra und Tom im Gespräch; Foto letzte Reihe, rechts: Max im vollbeladenen Transporter!

Auch Katzenfutter in Hülle und Fülle haben wir wieder gebracht, Decken, Kleidung für die Angestellten, usw.! Es war letztendlich ein toller Besuch, nette Gespräche – und endlich wieder Hoffnung!!!!! Wir werden sehen was 2016 bringt, und ganz vielleicht sogar werden wir uns selbst als TierheimbetreiberInnen bewerben? Die Zeit wird es weisen! 🙂

DSC 3591 DSC 3592

Wir fahren nicht nach Bratislava ohne dem so großartigen (nachzulesen in vielen Newslettern) Obdachlosenheim der Stadt unsere Aufwartung zu machen; so auch dieses Mal, und erneut brachten wir viele, viele Dinge mit uns, von der Kleidung bis hin zum Kochtopf!

 IMG 0932
In den Abendstunden blieb dann auch ncoh Zeit für eine kleine Kundgebung, dieses Mal wählten wir als Demoort eine ‚Jausenstation‘ einer Supermarktkette; bald also konnte man einen Aktivisten in Hühnermaske mit einem sinngemäßen Schild ‚Fleisch essen tötet‘ vor einem Imbisstand sehen, später einen weiteren in Schweinemaske vor einem fleischverkaufenden Laden!
 DSC 3594(1)
Ohne jede Frage, Bratislava ist uns sehr ans Herz gewachsen, und wir sind schon sehr gespannt, wohin uns diese ‚Liebe‘ im neuen Jahr führen wird!!!

 
Scroll to Top