Artenschutzdemo Linz! Petition gegen Artenschutzvergehen! Anzeige gegen Hundehalter in den Medien!

Am vergangenen Samstag fand in Linz eine Kundgebung gegen den geplanten Abschuss von rund 25 000 Krähenvögel in OÖ statt.
 DSC05047

Wie umfassend und dringend die Thematik ist, zeigt ein Blick in die derzeitige Entwicklung punkto Artenschutz. Ist es nicht einfach unfassbar, wohin der (österreichische) Weg im Moment führt? Das Land NÖ kommt seinen Verpflichtungen zum Zieselschutz nicht nach, im Gegenteil, streicht nun auch noch sämtliche Unterstützung für die kleinen Nager; weiters stellt es (zumindest uns)keine Mittel für die Krötenhilfe(alle Amphibien in Österreich befinden sich auf der berüchtigten ‚Roten Liste‘…) zur Verfügung; für den Biber hagelt es Abschussgenehmigungen, dem Fischotter wird zugesetzt, aber nicht nur im blau-gelben Donauland, ebenso in Kärnten und in anderen Bundesländern; alle Wiederansiedlungsprogramme für bei uns ausgestorbene Tierarten scheitern am Wahnsinn einiger Jägers- und Wildererleute, welche hierfür ausgesetzte Tiere trotz Überwachung und Monitoring ausfindig machen und töten – egal, ob es sich dabei um Bären, Wölfe oder Luchse handelt (jüngstes Beispiel: alle vier männlichen Luchse eines Wiederansiedlungsprogrammes in den Kalkalpen sind verschwunden…). Wird endlich wieder einmal ein Wolf gesichtet, lässt selbst der höchste Kreis, hier in Person des Landwirtschaftsministers, unfassbare Sätze vom Staple: ‚Ich überlege, selbst eine Jagdkarte zu lösen‘…
 DSC05019  DSC05038
 DSC05021  DSC 5101
 DSC05033  DSC 5078
Nun sind auch die Rabenvögel an der Reihe – nachdem in der Steiermark schon 2013 rund 17 000 der eigentlich streng geschützten Vögel gemordet werden durften, folgt nun Kärnten dem Beispiel und auch Oberösterreich zieht nach – hier sollen rund 25 500 Tiere ‚extra‘ sterben!
Ach ja, passend zu dieser Horrorbilanz verkündet der Landesfischermeister Oberösterreichs dann auch noch am Wochenende in den ‚Oberösterreichischen Nachrichten‘ seine Absicht, einen Abschuss von Kormoranen zu fordern, und zwar ‚wo immer diese angetroffen werden‘…
Spätestens nun haben wir es schwarz auf weiß – so sieht Artenschutz in Österreich aus!!!
Deshalb versammelten sich rund 30 TierschützerInnen vor dem Linzer Landhaus, um gegen diese plötzlich legalen Ausrottungsfeldzüge auf ein Schärfstes zu protestieren. In verschiedensten Kostümen, Jäger-, Tier- oder Gevatter Tod-Verkleidungen, zog die Menge dann durch die Innenstadt, um letztendlich am berühmten Taubenmarkt eine Abschlusskundgebung zu veranstalten! Mit sich trugen die AktivistInnen einen schwarzen Sarg, worauf zu lesen war: ‚Die Jägerschaft trägt den Tierschutz zu Grabe‘. Getragen wurde der Schrein von einem Jäger, Gevatter Tod und zwei AktivistInnen im Rabenkostüm…
‚Tiere haben Rechte – Jagd ist Mord!‘, hallte es durch die ehrwürdige Innenstadt, gefolgt von ‚Jäger raus – raus aus unsren Wäldern‘-Rufen. Am Taubenplatz selbst folgten Ansprachen vom Präsidenten des Dacherbandes OÖ-Tierschutzvereine (www.pro-tier.at) Harald Hofner, von der VGT-Linz-Vertreterin Anna Geisler, sowie vom RespekTiere-Obmann Tom Putzgruber.
 DSC 5084
Später konnten erstaunte PassantInnen dann auch noch einen sich selbst richtenden Jäger sehen, zu seinen Füßen zwei erschossene Rabenvögel; ein Gewehr steckte in seinem Mund, Blut rann daraus in dicken Tropfen, und ein Schild in seinen Händen verkündete: ‚Ich konnte die Schande nicht mehr ertragen, ein Lustmörder zu sein!‘
Wir bedanken uns vom ganzen Herzen für die großartige Organisation der Kundgebung durch den VGT Linz! Das gemeinsame Kochen und Essen nach der Veranstaltung im Auwiesen-Zentrum war wie immer ein wunderbarer Abschluss eines energischen, lauten und wichtigen Tages – Linzer und Salzburger TierrechtsaktivistInnen wie so oft in letzter Zeit in vorbildlicher Gemeinsamkeit!
 DSC05080
Wir, alle TierschützerInnen des Landes, müssen uns der Dringlichkeit der Stunde bewusst  sein; es gilt, sämtlichen Zwist untereinander völlig rückzustellen und GEMEINSAM dieser Herausforderung zu begegnen; tun wir das nicht, werden wir viele der besagten Tiere alsbald nur mehr in unseren Geschichtsbüchern finden…

Unsere Anzeige gegen den Vorsitzenden eines Hundesportvereines in Salzburg fand Niederschlag in den Medien! Bitte lesen Sie den Artikel!!!

 K640 DSC 5037(1)

Bitte unterschreibt die dringende Petition gegen die Artenschutzvergehen der letzten Monate! Wir müssen ein Zeichen setzen – gemeinsam, JETZT!!!!

Achtung, Achtung! Am kommenden Wochenende findet der große Tierschutz-Flohmarkt im Kleingmainersaal in Salzburg statt! Wir freuen uns auf Euren Besuch – es gibt natürlich auch ein wunderbares Buffet!!! Samstag, 9 bis 17 Uhr! Sonntag, 10 bis 17 Uhr!!!
Wer Zei tund Lust hat mitzuhelfen – bitte sagts Bescheid unter info@respektiere.at! Beginn der Aufbauarbeiten ist bereits am Donnerstag Abend!

 
Scroll to Top