Hunde suchen ein zu Hause! Wieder Anzeige gegen Landwirten – lasst uns die Augen offen halten!

Leider mussten wir diese Woche erneut einen Landwirten anzeigen, der die in seiner Obhut stehenden Tiere nicht dem Tierschutzgesetz entsprechend hält!
Es tut uns dann auch schrecklich leid, weil es sich um eine Freilandhaltung handelt, die natürlich um Längen besser ist als eine konventionelle – aber auch in ihr sind Regeln einzuhalten und die Form darf nicht dazu dienen, um LandwirtInnen nur ja möglichst wenig Arbeit zu überlassen…

Im gegebenen Fall leben 11 Ziegen auf einer Wiese im Tiroler Unterland, welche keinerlei Schattenplätze bietet; der vorgeschreibene Unterstand besteht aus 2 Plastikhütten – siehe Foto – die dann viel zu klein sind, um ‚allen Tieren ein gleichzeitiges Aufstehen und Niederlegen zu ermöglichen‘, bzw. ausreichend Wind- und Wetterschutz bieten!
Zudem leiden einige der Tiere an einer Eutererkrankung, eine Ziege hat offene und offensichtlich unbehandelte Wunden am Euter.

Aufgefallen ist der Mißstand erneut einer jungen Tierschützerin, welche uns schon mehrmals entsprechende Hnweise geben konnte! Und wie gut das ist – nur gemeinsam, wenn wir alle zusammenhalten und ein gemeinsames Ziel verfolgen, werden wir letztendlich die Unterdrückung der Tiere aufheben können!
 

Bitte sehen Sie niemals weg wenn Sie Fälle von schlechter Tierhaltung kennen. Informieren Sie die Polizei, die AmtstierärztInnen oder schicken Sie uns ein Bild sowie eine Beschreibung der Sachlage! Bedenken Sie, die Tiere haben keine FürsprecherInnen außer uns – sehen auch wir weg, ist ihr Leid ein prolongiertes!!!

           

Manches Mal schreibt das Leben besonders tragische Geschichten – und einige davon möchten wir Ihnen heute erzählen!
Ein schwarzer Schäferhundmischling, ein wunderschöner, lebt seit ca. 1 Jahr in einem kleinen Tierheim im bulgarischen Pernik. Sie werden nun sagen, ok, aber das tun Hunderttausende andere auch – stimmt, aber der Liebe ist nebenbei auch noch erblindet! Und er wurde deshalb von seinem ehemaligen Halter abgegeben, eingetauscht gegen einen jüngeren, gesünderen Hund. In seinem Falle muss man über die Entwicklung sogar noch froh sein, denn wie viele solcher Schicksale enden damit, dass die Hunde, hilflos wie sie plötzlich sind, einfach auf der Straße landen?
Hier im Tierheim hat er noch eine Chance – auch wenn diese von Tag zu Tag schwindet! Denn das Schicksal hat noch eine weitere, böse Karte im Talon…
Das kleine Tierheim, nur 20 Hunde sind im Moment dort, soll aufgelassen werden, wir haben im letzten Newsletter darüber berichtet. Passiert das, so werden alle seine Insassen am selben Tag auf die Straße gesetzt…
Darum gilt es nun keine Zeit zu verlieren – wir müssen handeln, und zwar schnell!!! 110 Euro würde der Transport kosten, dazu die benötigten Papiere, und natürlich ein Platz zum Leben! Bitte helfen Sie uns helfen, wir bitten sie von ganzem Herzen!!!
 
Weiters sucht ein zu 80 % blindes Schätzchen aus Griechenland ganz dringend ein zu Hause… Der Süße ist bereits 12 Jahre alt, wurde vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt und wird über den Verein Papadopoulou vermittelt. Ansprechpartnerin für ihn ist dort ‚unsere‘ Christine Schreiner, sc.christine.21@gmail.com!
 
Dann gibt es noch den allerliebsten Schäferhundmischling, welcher zurzeit in Tonis Hundehotel in Pernik lebt. Der Arme, ca. 2 Jahre alt, wurde angeschossen, die Kugel hat sein rechts Vorderbein schwer in Mitleidenschaft gezogen. Aleko, ein großartiger Tierschützer aus Bulgarien, fand ihn schwer verletzt auf der Straße, brachte ihn zum Tierarzt und schließlich in Tonis Herberge, wo er nun seine ‚Wohnungsmiete‘ übernimmt! Aleko’s Schützling wurde bereits operiert, er trägt nun Gips. Ob sein Fuß wieder ganz in Ordnung kommt, wir können es leider nicht versprechen. Was wir aber versprechen können, wenn sie den armen Kerl aufnehmen, dann haben Sie einen treuen Freund für’s Leben gefunden!

 Achtung, Achtung! Am kommenden Freitag, dem 23. 09., findet in Abtenau im Salzburger Land wieder eine der unseligen Pferdeversteigerungen statt – und RespekTiere wird natürlich wie immer vor Ort sein! Wer mitkommen möchte, bitte gebts Bescheid unter info@respektiere.at, wir starten um 7.45 Uhr aus Salzburg!!!          

 

Scroll to Top