Proteste in der Wiener Innenstadt – und wieder Einbruch in unser Auto…

Unsere Proteste gegen die Zerstörung eines der letzten Zieselgebiete in Wien setzten sich nach der Spontanzusammenkunft beim Heeresspital weiter fort.

Um eine breitere Öffentlichkeit auf die Thematik aufmerksam zu machen, zogen die RespekTIere-AktivistInnen in die Wiener Innenstadt, wo anschließend vor dem Rathaus, dem Sitz des Wiener Bürgermeisters, Gevatter Tod seine Runden zog, ein Schild mit der Aufschrift ‚Artenschutz in Wien? Todsicher!‘ vor sich hertragend. 2 Aktivistinnen im Zieselkostüm entrollten schließlich auch ein Transparent, wo erstaunte PassantInnen ‚Zieselschutz geht uns alle an … weil Aussterben für immer ist‘ lesen konnten!

 DSCN0639
 DSCN0644 DSCN0652 


Der Protest wurde im Laufe des Vormittages einige hundert Meter weiter verlagert, die AktivistInnen, nun vor dem Parlament Aufstellung nehmend, sollten schnell zu einem begehrten Fotomotiv für die vielen PassantInnen mutieren!

 DSCN0668
 DSCN0656


Wir haben die Bilder der Proteste übrigens an die Wiener Stadtregierung gesendet und sind gespannt auf eine Antwort!

Der Tag klang allerdings wieder einmal mit einer bösen Überraschung aus – zum wievielten Male nun schon, wurden wir Opfer zum einen der eigenen Dummheit (Dinge, obwohl versteckt im Inneren zu lassen), vielleicht aber einer wie auch immer gezielten Strategie. Denn wie ist es anders zu erklären, wenn aus dem zugesperrten Auto, parkend in einer sehr belebten Straße im 1. Bezirk, das Laptop und das Telefon entwendet werden, alle anderen ebenfalls im Wagen verbliebenen Sachen – Sonnenbrillen, Navigationsgerät, Rucksäcke, Geldtaschen, selbst loses Bargeld – aber völlig unangetastet bleiben?!

Es ist einfach zum Verzweifeln, wieder hunderte enorm wichtige Bilder weg, dutzende sehr wichtige Tierrechtstexte, entscheidende E-Mails und was auch immer sonst noch. Eine leider sehr unfreundlich agierende Polizei erklärte später, die Diebe treiben seit längerem ihr Unwesen, sie öffnen die Wagen auf elektronischem Wege. Obwohl die Wahrscheinlichkeit bestimmt sehr gering ist, vielleicht hört irgendjemand in und um Wien davon, dass ein Laptop angeboten wird. Es ist ein silberner Acer-Aspire-Computer mit 15,6 Zoll; (natürlich aus privater Tasche) würden wir für entscheidende Tipps einen Finderlohn von 1000 Euro bezahlen…
Bitte haben Sie Nachsehen, wenn wir die nächsten Tage nur bedingt erreichbar sind; wir müssen erst einige wichtige Daten mühsam wiederherstellen!

Scroll to Top