die gute Nachricht aus Mauretanien!ALW in Salzburg!!! Wellensittiche und Hennen suchen ein zu Hause!

Es gibt eine gute Nachricht aus Mauretanien! Jener, Esel, wir berichteten vor kurzem, der mit Benzin übergossen und angezündet worden war, hat es geschafft, die Wunden heilen langsam ab! Möglich wurde dies nur durch die RespekTiere-Mobile-Klinik, anders hätte der Arme keine Überlebenschance gehabt. Nur durch Zappas schnelles und beherztes Eingreifen konnte sein Leben gerettet werden!

 
   

Neue Herausforderungen für unser Team bieten sich auch aufgrund des auch in Afrika längst nicht mehr zu leugnenden Klimawandels, denn diesen beginnt man im fernen Mauretanien mehr und mehr zu spüren. Letztendlich wird das Wetterphänomen große Teile der Hauptstadt, Nouakchott, im Meer versinken lassen… im Augenblick aber scheint der ungewöhnlich raue Wind das Land vielmehr zudecken zu versuchen; ein Umstand, der das Arbeiten zusätzlich erschwert. Nichtsdestotrotz aber setzt unsere Mannschaft stetig Maßstäbe, ob es nun im Hufeschneiden oder in der medizinischen Behandlung ist!

 
   
   
 

Fotos: oben, Mohammed bei der Arbeit; Reihe 2: Dr. Dieng kürzt im Sandsturm Hufe; Reihe 3: eine Einblutung muss geöffnet werden; Reihe 4: Zappa im Mittelpunkt des Geschehens!

Der Aufgabenbereich der Mobieln Klinik ist so vielfältig geworden; um den Standard zu halten oder gar noch zu verbessern, müssen wir unsere Veterinäre mit best verfügbaren chirurgischen Werkzeugen sowie den wirksamsten Medikamenten ausstatten. Nur so können sie die Arbeit leisten, welche wir uns so sehr von ihnen wünschen – nämlich Esel zu retten, jeden Tag!!!
Manchmal allerdings kommt auch der beste Tierarzt zu spät. Der Tod ist allgegenwärtig in einem Land wie Mauretanien, und er präsentiert sich in seiner schauerlichsten Form gleich am Straßenrand. Doch davon dürfen wir uns nicht abschrecken lassen, im Gegenteil – es soll uns Motivation sein, noch mehr und noch intensiver helfen zu wollen – nur mit Ihrer Unterstützung ist das möglich!!!

‚Esel in Mauretanien‘ benötigt Ihre Unterstützung. Nur mit Ihrer Hilfe können wir wirklich wirksam helfen – die Esel brauchen uns, und wir brauchen Sie!

 

Apropos ‚Leben retten‘: 200 Hennen aus Tirol suchen dringend Plätze!!!

Unsere liebe Gerda in Tirol nimmt sich wieder einer kleinen Herde an und sucht Lebensplätze! Wenn Sie nicht in Tirol leben, kein Problem – sie bringt die Hühner auch gerne ein Stück entgegen. Wenn Sie sich also entscheiden Hühner bei sich zu Hause aufzunehmen, bitte wenden Sie sich gleich direkt an Gerda, die Vermittlung geht ausschließlich über sie! Pro Huhn wäre ein Unkostenbeitrag von 50 Cent zu entrichten!

Am 7. + 8. April sind 200 braune Hühner aus der Eierproduktion auf der Suche nach einem Lebensplatz, denn sobald die Legeleistung der Tiroler Freilandhennen etwas nachlässt und sie „nur mehr“ 5 anstatt 6 Eier pro Woche legen, werden sie schon im Alter von nur 17 Monaten geschlachtet und wieder durch neue ersetzt!

 

Durch Ihre Hilfe und  Teilnahme unterstützen Sie nur die Hühner, nicht den Erzeugerbetrieb! Vom finanziellen Standpunkt ist es für diesem ziemlich gleich, wohin die armen Tiere kommen, ihr ‚Wert‘ liegt nun sowieso bei wenigen Cent…   Es ist also eine freiwillige Sache, bei der vor allem auch der Bauer mitentscheidet, ob er seinen Tieren ein weiteres Leben ermöglichen möchte oder nicht. Und dieser Bauer tut es!

Abholort: 6215 Achenkirch/Tirol; Kontakt & Terminvereinbarung: Gerda Weineis, Telefon: 0664 4246545, E-mail: gerda.weineis@aon.at

Ebenfalls ein zu Hause wird für 6 Wellensittiche und 4 Kanarienvögel gesucht! Die Vögel werden nur in Gruppen und ausschließlich an Menschen abgegeben, welche die Möglichkeit haben, sie in einem Raum oder einer Großvoliere frei fliegen zu lassen! Die Armen sind der ganze Stolz ihrer Beschützerin, wo sich allerdings die Umstände derart geändert haben, dass sie nun diesen drastischen Schritt setzen muss! Wer hier helfen kann, bitte meldet Euch direkt bei Anneliese, 0043- (0)664-4122008!

Foto: der Käfig rechts ist selbstverständlich ständig geöffnet und dient nur als Rückzugsgebiet für die Vögel!


Achtung, Achtung! Am Samstag, dem 17. März, findet in Salzburg der ‚Animal Liberation Workshop‘ statt! Wo? Im MARK Salzburg, Hannakstr. 17! Wann? Von 10-20 Uhr! Alle Infos dazu unter: https://www.facebook.com/events/853768774784233
Sei dabei und gestalte die Zukunft der Tierrechtsbewegung mit!!!

 
Scroll to Top