Breaking News – endlich Freiheit für Kuh Lisa?! soooo nah dran…

Das könnte nach der Befreiung von Boomer der nächste ganz große Feiertag werden: für die Kuh Lisa, seit mehr als einem Jahrzehnt alleine in einem Stall an die Kette gefesselt, könnte vielleicht schon in wenigen Tagen ein völlig neues Leben beginnen!!!
Foto: das ist ihre ganze Welt… das Gute ist, sie wurde von der Altbäuerin immer entsprechend gefüttert und die Frau achtete auch darauf, dass ständig genug Stroh als Einlage vorhanden war; das Schlechte: leider werden die Bedürfnisse von Tieren in unserer Gesellschaft nach wie vor viel zu wenig anerkannt, ja meist sogar völlig ausgeblendet; noch immer hört man ‚was willst Du? Der oder dem geht es doch gut, sie bekommt zu essen, hat ein Dach über dem Kopf und liegt weich‘; als wenn das das ganze Dasein wäre! Aber bitte stellt Euch vor, 24 Stunden am Tag, Jahrein-Jahraus eine Kette um den Hals, mindestens 23 Stunden des Tages völlig alleine, eingesperrt auf wenigen Quadratmetern, nichts als eine Betonwand vor Augen… das ist ein unfassbares Martyrium, vor allem für den Geist.
Ihr erinnert Euch bestimmt an unseren Bericht von vor einigen Wochen (nachzulesen auch unter: https://us12.campaign-archive.com/?u=934c73a0228dce0980c5a7fcb&id=11699f2540); Lisa’s Geschichte hat damals so viele Herzen berührt… Aus diversen Gründe galt es aber vorerst zuzuwarten, die Weichen zu legen – nun ist endlich die Zeit gekommen für Aktion: aus diesem Grunde statteten wir der Wunderschönen – seht sie Euch auf den Bilder an! – einen neuerlichen Besuch ab, in der Absicht, nun ein direktes, endgültiges Gespräch mit der sie ‚besitzenden‘ Familie zu führen.. Und, es sei vorweg genommen, es gibt jetzt tatsächlich Licht am Ende des Horizonts!
Fotos: RespekTiere-TierschützerInnen bei Lisa – was für wunderschöner Momente!
Wir werden in Kürze einen großen Bericht über die Ereignisse verfassen, für den Augenblick aber freuen wir uns riesig über die jüngsten Entwicklungen; allerdings, bis zum Ziel gilt es noch einige Hürden zu nehmen! 730 Euro werden wir für das neue Leben der Kuh Lisa (so hatten wir sie getauft, am Hof heißt sie Martina) bezahlen müssen; damit ist den Ausgaben aber noch nicht genüge getan, denn ein Transport muss organisiert, eine neuerliche weite Reise geplant und vor allem ein künftiges zu Hause geschaffen werden!
Wir haben für Letzteres vielleicht schon den Himmel auf Erden in Aussicht, für die zu erstattende Summe aber bitten wir von ganzem Herzen um Unterstützung – bitte, bitte, jeder Cent (Spendenkonto ‚Free Lisa‘) bedeutet für die so Hübsche einen Schritt in eine großartige Zukunft – denn wie es aussieht, oh wäre das schön, erwartet sie ein Gnadenhof im Südosten Österreichs, wo Lisa endlich, endlich unter ArtgenossInnen ein völlig freies Leben würde führen können (wenn alles gut geht, dann werden wir von ihrer neuen Heimat natürlich umfangreichst berichten)!
Bitte, bitte haltet die Daumen, jetzt geht es tatsächlich in den Endspurt! So viele Jahre wurden Lisa bisher gestohlen; und warum? Weil wir Menschen einfach nicht anfangen möchten, unsere Mitlebewesen als das zu sehen, was sie sind: vollwertige Mitglieder der Gemeinschaft Erde. Sie dürfen weder wie Sklaven behandelt werden, noch gibt es irgendein Recht, sie einzusperren, auszubeuten, in Schlachthöfe zu karren (oder empfindet irgend jemand das so triviale Motiv ‚Befriedigung der Gaumen’freude‘ wirklich als höheres Gut als das Recht auf Leben???). Lassen wir sie nicht länger im Dunkeln, lasst uns mit diesem Wahnsinn aufhören! Stellt Euch vor, im Falle von Lisa, ein Leben über mehr als ein Jahrzehnt hinweg immer an einer Kette, gerade genug Platz zum Aufstehen und Niederlegen. Nicht mehr und nicht weniger. Mehrere Kälber hat sie geboren, und das Schicksal hat sie ihr alle wieder genommen –  genauso wie es abermillionen ihrer Artgenossinnen tagtäglich passiert (für das ‚ach so gesunde Glas Milch‘, jene Flüssigkeit, welche – bedenkt man ihrer Entstehung – nicht weiß sondern viel eher blutigrot ist…). Der große Unterschied zu ihnen ist aber: Lisa hat jetzt eine echte Chance – und wir gleichermaßen, denn wir können wenigstens dieses eine mal Gerechtigkeit und Menschlichkeit beweisen! Uns nicht in bloßen Worthülsen verlieren. Mission ‚Free Lisa‘, ja, diese arme Kuh, sie kann uns Sinnbild hierfür sein! Schenken wir ihr ein paar Jahre echtes Leben, wir sind es der Armen sowas von schuldig…

Du Liebe, es ist ein heiliges Versprechen, wir werden alles dafür tun, damit Du doch noch sehen, riechen und fühlen kannst, was es überhaupt bedeutet zu leben!!!!
‚Mission Lisa‘ – wir sind sooo nah dran! Bitte helft uns helfen, Lisa braucht uns und wir brauchen Euch! Denn ohne Eure Unterstützung sind wir hilflos!
Scroll to Top