Stopp der Kettenhaltung: dieses Mal in Bregenz!

RespekTiere führt seit einigen Monaten eine Kampagne gegen die Kettenhaltung von Rindern, und um unser diesbezügliches Anliegen zu unterstreichen, werden wir in den kommenden Wochen jede Landeshauptstadt besuchen, um vor den jeweiligen Wahrzeichen oder anderen Sehenswürdigkeiten einen Protest gegen diese unfassbar tierquälerische Haltungsform abzuhalten! Begonnen wurde die Kundgebungsserie mit einem ersten Protet in Klagenfurt, wo PassantInnen vor dem Wahrzeichen der Stadt, dem Lindwurm, auf TierschutzaktivistInnen in Sträflings- und Kuh-Kostümen trafen!
33b1d618 293e 4425 8988 49bec97237a5
Foto: Demo-Serien-Start dieses mal in Klagenfurt, zusammen mit dem VGT-Steiermark!
Bitte unterzeichne auch Du die Petition! Stopp dem Spaltenboden und der Anbindehaltung – JETZT!!!
https://tinyurl.com/petitionrinder
Eine Fortsetzung fand die Demo-Serie nun in Österreichs westlichstem Bundesland, und dort dann in der Hauptstadt , in Bregenz! Unmöglich wäre dies gewesen ohne die unfassbar herzliche Unterstützung durch den VGT Vorarlberg (https://vgt.at/hilfe/machmit/vorarlberg.php), wo wir in Zukunft die ohnehin immer großartige Beziehung sogar noch intensivieren werden – zusammen, da sind wir richtig stark. Beweis: der gestrige Protest! 🙂
adf60763 9152 4734 a8c3 4f7cc4342411
Bitte unterzeichne auch Du die Petition! Stopp dem Spaltenboden und der Anbindehaltung – JETZT!!!
https://tinyurl.com/petitionrinder
6d57cdb3 e508 43b6 a90c 4f0afaf441c1
Am Pier des unfassbar schönen Bodensees, im direkten Blick die weltberühmte Seebühne, konnten die im Ländle inzwischen wieder ziemlich zahlreichen PassantInnen alsbald TierrechtskativistInnen mit Sträflings- und Kuh-Kostümen sehen; im aufkeimenden Wind, begleitet von ersten heftigen Regenschauern, tanzten Botschaften wie ‚Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben‘, ‚Würden Sie so leben wollen? Warum muten wir es dann anderen Lebenwesen zu?‘ oder ‚Stoppen Sie die Barbarei! JETZT‘ auf wehenden Stoffbahnen in der steifen Böe. 1, Mai, Tag der Arbeit, denken wir dabei einmal an jene, die ohne Lohn, oft 24 Stunden am Tag in schweren Ketten, am Ende immer in den Schlachthof gezerrt, für uns ihr ganzes Sein zu geben haben.
65ac24df 3f37 4e4c 9eb8 0f24f8552232
4dba905f fdeb 4d54 b25e a263b42f6994
Bitte unterzeichne auch Du die Petition! Stopp dem Spaltenboden und der Anbindehaltung – JETZT!!!
https://tinyurl.com/petitionrinder
Erst gegen 3 Uhr morgens erreichten wir übrigens dann wieder die Heimat. Ein unglaublich emotionaler und herzerwärmender Tag, der mit der Abfahrt um 9 Uhr vormittags begonnen hatte, kam zu einem Ende. So hatten wir in Vorarlberg dann auch wieder mit der ehemaligen RespekTiere-Vorarlberg-Gruppe Gespräche geführt, und es sei verraten, da entsteht etwas wunderschönes! Man(n)/Frau darf gespannt sein! 🙂
Unglaublich: die Rückfahrt ging über den Arlberg, wo die Landschaft tatsächlich im dichtesten Schneefall versank – Datum: Nacht auf den 2. Mai! 
47363c42 cafa 4f5f 969e 340d5b7241cc
Scroll to Top