…Hoffnung, sei kein mieser Verräter – und ist sie doch! :(

Es tut uns im Herzen weh mitteilen zu müssen, das kleine Kätzchen aus Ungarn hat es nicht geschafft… an einem Tag, an welchem die Sonne ungehindert vom Firmament strahlt und trotzdem der Himmel weint. Ihre Krankheit hat sich als völlig unheilbar herausgestellt, ein bösartiger Tumor, der den Körper zerfrisst. Furchtbare Schmerzen verursacht. Ständige. Immerzu. Und trotz dieser war sie so unfassbar anschmiegsam geblieben, hatte bis zuletzt volles Vertrauen in uns Menschen gehabt. Welches wir nun bitterst enttäuschen mussten…
Denn während wir Dir noch von der schönen Zukunft erzählten, hatte ER schon längst Platz nebenan genommen. Milde gelächelt über die Naivität in den Worte. Und geduldig gewartet, der Umhang flatternd im lauen Wind. Die knöcherne Hand ausgestreckt nach Dir und ‚Komm mit, hab keine Angst‘, geflüstert.
Trotz all der Umstände, trotz eines Lebens mit allen un- und vorstellbaren Entbehrungen, hat die Süße nie am Bund mit uns gezweifelt. So wird sie uns immer in Erinnerung bleiben, als ein ganz, ganz, ganz besonders Wesen; in der nur so kurzen Zeit, die wir uns kennen durften, hat sie unsere Herzen nicht nur erobert, sie hat sie regelrecht aus den Angeln gehoben. Über wen von uns wird wohl jemals irgendwer so etwas Schönes behaupten können?
Foto: so haben wir Dich gefunden, bitter im Stich gelassen von jenem, der Dich behüten hätte sollen. Haben Dich sofort ins Herz geschlossen. Kein Weg zurück.
Foto oben: trotz der schrecklcihen Wunde ein so wunderschönes Gesicht; alle Würde, alle Güte dieser Welt in einem Blick, der Herzen schmelzen lässt.
Wir, Homo Sapiens, werden nie auch nur ansatzweise begreifen können, welch unfassbar wunderbare, unfassbar großherzige, unfassbar geduldige, unfassbar liebenswerte Mitgeschöpfe da unseren Weg begleiten. Den Dank, den wir ihnen schulden, einfach nur dafür, dass sie da sind, werden wir niemals in ausreichendem Maße erstatten können. Sie sind die wahren ‚Menschlichen‘ dieses Planeten, sie sind es, denen wir zu tiefster Dankbarkeit verpflichtet sind.

Süßes Kätzchen, wir werden die nächsten Tage noch bitterste Tränen um Dich weinen. Doch, und das ist ein großes Versprechen, noch bevor die Blumen an Deinem Grab verwelkt sind, werden wir uns wieder aufrichten, um dann umso mehr für Deinesgleichen dazusein. In Deinem Namen. Wir werden Dich nie vergessen. Rest in Peace, kleiner Engel, der Du im Vorbeifliegen unsere Seelen gestreift und unvergessliche Erinnerungen zurückgelassen hast.
Fotos: nichts wünschen wir mehr, als dass Du in Deiner letzten Nacht wenigstens Geborgenheit gefühlt hast; und Liebe. Das wäre unser einziger Trost.
Zusatz: am Weg zur Vet-Klinik hatte ich dem Kätzchen noch fest versprochen, alles wird gut! Du wirst wieder gesund, wirst ein wunderbares Heim bekommen, nie mehr Leid erdulden, immer satt zum Schlafen gehen und immer geliebt sein. Von ganzem Herzen.
Ich hatte sogar noch ein Foto gemacht, wir beide zusammen im Auto, auf dem Weg ins Glück. Wollte es gemeinsam mit jenem imaginären posten, wo wir uns dann auf der Heimfahrt befinden, im Wissen, es ist geschafft. Sorgen umsonst. Zwar eine Falte mehr im zerfurchtenen Gesicht, aber die war es sowas von wert.

Bewahrheitet hat sich schließlich nur die zusätzliche Falte. Den Nachhauseweg trat ich tatsächlich mit Dir an, aber aus deinem Körper war inzwischen das Leben gewichen.

Alles wird gut, hatte ich gesagt.
Nein, die Hoffnung ist der miese Verräter nicht. Der bin nämlich ich. Und diese Einsicht tut schrecklich weh.
Fotos: Rest in Peace, wir werden Dich nie vergessen!
Unser herzlichster Dank gilt dem Tierasyl und der Franzikus Tierambulanz unter Dr. Julian Astelbauer und Dr. Julia Reiser. Sie haben dem Namen der Praxis alle Ehre erwiesen!
Scroll to Top