respekTIERE IN NOT-Hilfe am laufenden Band!

Die Initiative respekTIERE IN NOT ist das ganze Jahr über voll gefordert; so konnten wir alleine die letzten Wochen über wieder an vielen verschiedenen Plätzen helfen, immer dort, wo unsere Unterstützung dringend gebraucht wurde und wird!
Aufgrund der permanenten Aufgaben sind wir ständig am Sammeln. Wieviel Arbeit das auch oft macht, man glaubt es kaum. Es ist ein stetes Ein- und Ausladen, vom Spendenort ins Auto, zum Lager, dann vom Lager zurück ins Auto und schließlich an den Bestimmungsort. Abertausende Kilos wechseln so im Laufe eines Jahres den/die BesitzerIn.
Nur aufrechtzuerhalten ist das Ganze, weil es so viele TierfreundInnen im Land gibt, welche für uns Tierheimbedarf und Tiernahrungsmittel zusammentragen und uns dann die Sachgüter zukommen lassen. Dafür gebührt Euch Lieben allerhöchster Danke! Einfach nur super!!!
Fotos: viel mehr Arbeit als vielleicht gedacht – das Aufrechterhalten eines Futterlagers! Überhaupt nur möglich wird das Unterfangen durch Eure andauernden Futterspenden sowie durch das Zurverfügungstellen des Lagerraumes durch die so warmherzige Hanni (Bild oben rechts und unten)!
Fotos oben: einmal mehr wurde uns eine äußerst großzügige Futterspenden zur Verfügung gestellt von unseren unentbehrlichen Mitstreiterinnen aus Südbayern!!!
So brachten wir beispielsweise gleich zweimal eine große Menge an Katzen- bzw. Hundefutter zum wunderbaren Gnadenhof von Gabi und Mandi in der Nähe von Amstetten; ‚Fuchs zu Waidach‘ nennt sich der fantastische Ort, Ihr könnt Euch im Netz unter http://www.lebenshof-tiere.at/ selbst von dem unverzichtbaren Qualitäten des Lebenshofes überzeugen!
Ein Teil unserer Spenden ist dort übrigens reserviert für eine Initiative aus Rumänien, von welcher wir in Kürze eingehender berichten werden – Gabi hat kürzlich eine Hündin aus dem Karpatenland übernommen und gibt für den Rückweg überlebenswichtige Versorgung mit. So entstehen Netzwerke! 🙂
Fotos: ob Pferde, Hunde oder Rabenvögel (im Bild mit verletzten Schnabel), alle finden sie hier ein zu Hause!
Foto oben: Tom mit Lebensgefährtin Snjezana und Tochter Nelli im Tier-Paradies!
Alosia aus der Nähe von Perg in Oberösterreich leitet mit all ihrem Herzblut ebenfalls einen ganz großartigen Hof; rund 180 Tier leben dort: Hunde, Katzen, Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Vögel aller Arten werden bei der Tierschützerin versorgt. Sogar Lamas, Papageien, Schildkröten und Esel haben ein behütetes zu Hause gefunden.
Alosia ist uns nebenbei keine Unbekannte! Tatsächlich kennen wir sie schon seit vielen Jahren, sie hat einst ein Salzburg einen Gnadenhof gehabt; dann ist sie aber ‚abgewandert‘, und so haben wir uns im Laufe der Jahre aus den Augen verloren. Bis vor kurzem eine Tierschützerin um Unterstützung für einen Hof fragte, wo ihrer Meinung nach besonders gute Arbeit geleistet wird 🙂 So schließt sich auch dieser Kreis!
Apropos: Alosia würde natürlich auch jede Hilfe benötigen, vor allem für dringend anstehende Ausbesserungsarbeiten rund um den Hof. Zäune gehören errichtet, Holz für eine Koppel für 2 völlig blinde Pferde wird gebraucht, und, und, und… Also, wenn wer dort in der Nähe wohnt und Zeit und Lust mitbringt, Eure Power ist gefragt! 🙂 Wer mitanpacken oder anderswertig helfen könnte, erreichen könnt Ihr die Gute immer unter der Nummer 0664-2488239!
Wir haben erst einmal ein paar hundert Kilo an Futtermittel zur Verfügung gestellt!
Fotos: oben – die liebe Doris als ‚Zwischenstation‘ im Futtertransport! 🙂 Unten: am Hof selbst sind ganz viele Tiere beheimatet!
Foto links: RespekTiere-Futterspenden!
Susi im Waldviertel beherbergt rund 30 Katzen, einen Hund und ein Pferd bei sich zu Hause. Am Hof tummeln sich auch einige Schafe und überall, wo Tiere in Not sind, ist sie im Einsatz. Besonders das oft unfassbare und noch öfters völlig übersehene Leid so vieler Bauernhofkatzen bedrückt sie zutiefst; hier setzt sich die Vorreiterin mithilfe eines kleinen Vereins für laufende Kastrationen ein. Ihr Kampf ist viel zu oft aber ein einsamer, und Tierleid begegnet man immer und überall…
Auch für Susi haben wir schon öfters Katzenfutter gebracht; und jedes Mal ist es eine echte Freude, dann einen Menschen zu treffen, der nicht redet, sondern nur tut! Susi, bleib so wie du bist!!!
Fotos: oben, besonders auf den Bauernhöfen wartet jede Menge Arbeit für KatzenfreundInnen… unten: die eigenen zu Hause freuen sich über die mitgebrachten Delikatessen!
Auch aus Ungarn haben wir jetzt wieder neue Fotos bekommen; dorthin hat RespekTiere doch vor einigen Wochen eine große Ladung an Hilfsgütern gebracht, wo inzwischen der Großteil verteilt worden ist! Das Team um die begnadete Tierschützerin Gabi tut nämlich nicht ’nur‘ für die Tiere das allerbestmögliche, sondern man hilft hier auch gleichzeitig Menschen in Not!
Unseren MitstreiterInnen um den/die so großartigen Karl und seine Frau Erza von so wunderbaren Tierschutzverein ProQen (www.proqenalbania.com,unbedingt reinschauen, da wird Einzigartiges geleistet!) können wir immer wieder mit Futterspenden aushelfen. Erst kürzlich packte Karl für eine seiner Fahrten wieder ein paar hundert Kilo an Hundenahrung in seinen Kofferraum und den Anhänger!
Und dann noch ‚unsere‘ Katzenmutter bei Hollabrunn in Niederösterreich – auch hier helfen wir regelmäßig mit Futterspenden aus, auch hier wird diese Unterstützung dringend gebraucht. Und auch hier werden wir nicht aufhören, uns einzusetzen. Weil all diese Orte solche des Friedens sind, und weil all diese Menschen wissen sollen, dass es da jemanden gibt, der ihr Tun nicht nur bemerkt, sondern es mit jenem Stellenwert bedenkt, welchen es verdient!
Um wirklich so umfassend beistehen zu können, benötigen wir natürlich eines unbedingt: Eure Unterstützung. Ohne Eure Hilfe sind wir nämlich hilflos! Schließen wir den Kreis! Bitte helft uns weiterhin helfen! respekTIERE IN NOT sagt ein herzlichstes ‚Dankeschön‘!!!
Scroll to Top