Update zu den Kühen und der Hündin!

Wir freuen uns über die rasche Reaktion zu den Kühen im bayerischen Rupertigau von Seiten der hiesigen Veterinärbehörde. Wirklich schlüssiges lässt sich über den tatsächlichen Ausgang der Prüfung leider nicht erfahren – Stichwort Amtsgeheimnis – nur soviel: es wurden ‚Verbesserungsvorschläge‘ eingebracht, welche mithilfe der ‚landwirtschaftlichen Selbsthilfeeinrichtung‘ jetzt auch umgesetzt werden! Das ist ja schon einmal ein Anfang, denn in der Realität bedeuten solche in umschriebener Form nichts anders als Beanstandungen!

Update zu den Kühen

Update zu der Hündin!

Auch im Falle der Zwingerhündin in der Grazer Umgebung gibt es Neuigkeiten; Fakt ist, über die letzten Tage hinweg war sie kaum in ihrem Gefängnis! Doch ‚Entwarnung‘ können wir leider auch nicht wirklich geben… denn: seit gestern gibt es eine Entwicklung, der wir so ganz und gar nicht zustimmen wollen! Tatsächlich wurde nämlich von der Seite der Straße ein Sichtschutz angebracht, welcher es ab jetzt unmöglich macht zu beurteilen, wann und wie lange die Arme Zeit im Inneren zu verbringen hat. Außerdem ist ihr somit leider auch selbst die Sicht auf eventuelle Spazierengehende verbaut, was den Alltag für sie ohne jede Frage noch eintöniger macht.

zwingerplane3

Fazit: wenn es keine bindenden Erklärungen hierzu gibt, dann ist die Angelegenheit aus Sicht des Tierschutzes keine zufriedenstellend geklärte! Was in Folge selbstredend weiterführende Konsequenzen unsererseits nach sich ziehen wird. Also: wir bitten alle Verantwortlichen im wahrsten Sinne des Wortes um Transparenz!!!

Scroll to Top