Und Gott hat bei sich einen weiteren Engel gebraucht…

Für Franziska, die wir nie vergessen werden!

Franziska aus der Grazer Umgebung ist nur 65 Jahre alt geworden. Gott hat nach ihr gerufen, kurz nach Weihnachten. Und sie zu sich geholt, viel zu früh; wohl, weil er einen weiteren Engel an seiner Seite benötigte. Aber es musste dieses mal ein ganz besonderer, mutiger, starker, mit dem unerschütterlichen Herzen einer Löwin und der alles umfassenden Loyalität der Barmherzigkeit gegenüber ausgestatteter sein. Ein solcher, welchen man ansonsten selbst im Himmelsreich meist vergeblich sucht. Die Gottheit ist fündig geworden, und sogar unter 8 Milliarden Möglichkeiten war die Entscheidung dann eine ganz einfach; denn eine wie sie, da mangelt es nämlich gewaltig unter Vergleichen! Bestimmt hat man dort oben gewusst, welche Lücke zurückbleibt; aber die Aufgabe duldete bestimmt keinen Aufschub, zu wichtig war und ist sie. Tatsächlich, es gibt keine andere Erklärung, und auch als ungläubiger Mensch ist diese Begründung die einzig erträgliche. Die einzige jedenfalls, die der Bestimmung Sinn zu verleihen vermag…

Und Gott hab bei sich einen weiteren Engel gebraucht

Foto: Franziska, so wie wir sie für alle kommenden Zeiten im Herzen behalten werden! An der Seite ihrer wunderbaren Schwester und den vierbeinigen Lieblingen!

Von dort oben, am Rande der Ewigkeit noch einen Augenblick verharrend, winkt sie uns zu, ein letztes Mal. Im Wissen nun, von den Mächten des Himmels und den vor ihr gegangenen im Walhalla des endlosen Lebens mit tosendem Applaus begrüßt, was sie alles Wunderbare verbracht hatte im irdischen Leben. Viel zu selten sagen wir es solchen Menschen, viel zu selten würdigen wir ihre oft so unfassbaren Taten. Erst dann, wenn sie die Augen für immer schließen und die Welt einen Moment stillsteht, in sich erstarrt, dann wird uns bewusst, welcher unersetzliche Verlust sich aus solcher Konsequenz ergeben hat.

Franziska mit ihren Hunden
Franziska mit einem ihrer Hunde

Franzi, wir werden Dich nie vergessen. Du lebst in uns weiter, als Vorbild, als Sinnbild dafür, was Menschlichkeit im ureigensten Sinne überhaupt nur bedeutet. Es bleibt der unermessliche Dank für Dein Sein, und dafür, dass wir Dich ein Stück des Weges begleiten durften. Um nun zu wissen, zumindest zu erahnen, wie es sein könnte, würden wir uns an das erinnern, was letztendlich wirklich zählt: die unbeugsame Liebe zu allen Wesen; jenen mit zwei, mit vier, mit acht Beinen, jenen, die schwimmen, die fliegen die kriechen. Jedes Leben ist heilig, eine universelle Wahrheit. Deine Wahrheit. 

Die Begegnung mit Dir hat unser aller Bewusstsein geschärft, hat uns überzeugt, wir wären so gerne wie Du. Ohne jede Ausnahme. Denn nur ein kleines bisschen ‚Franziska‘ würde schon genügen, um uns zu viel perfekteren Wesen zu machen. Der Preis wäre nebenbei ein überragender, denn schaffen wir die Annäherung, dann müssten wir nicht länger auf das Paradies warten – das versprochene Elysium wäre bereits hier und mitten unter uns verwirklicht!

Franzi mit ihren Hunden

Wenn Du nun fliegst mit den Sternen, wird Dein Geist uns hier im Irdischen begleiten, und wir werden alles geben, um uns wenigstens ansatzweise Deiner übergroßen Fußstapfen würdig zu erweisen.

Und Gott hat...

Franzi Rest in Peace

So viele nette Menschen waren gekommen, um Dir ein letztes ‚Good Bye‘ zuzurufen. Derart viele, dass die trauernde Menge gar nicht in der Aufbahrungshalle Platz fand, um dort den Worten des Herrn Pfarrers zu lauschen. Doch die drangen auch nach außen, und ohnehin hätte es deren, wie ergreifend sie auch immer waren, gar nicht bedurft. Denn wir alle haben Deine Anwesenheit gespürt, in unserer Mitte, wie Du uns mit dem unverwüstlichen Glauben an das Gute ein Lächeln zugesendet, Trost gespendet hast.Und genau da wirst Du auch für immer verweilen. Mitten unter uns, in unseren Herzen!

Pateschrift fuer Franziska

In aller Liebe, aus einer Welt, die ohne Dich nie mehr dieselbe sein kann…

Scroll to Top