On the road again – letzte Vorbereitungen zur Ungarnhilfsfahrt!

Keine Verschnaufpause gibt es unterdessen für respekTIERE IN NOT – ganz im Gegenteil, wir stecken schon wieder mitten drinnen in den letzten Vorbereitungsarbeiten für die anstehenden Hilfsfahrt nach Ungarn!

On the road again letzte Vorbereitungen zur Ungarn Hilfsfahrt

Wieder werden wir dann in unserem Nachbarland weithin unterwegs sein; zuerst geht es zur Hundehilfe Nordbalaton, wo wir einmal mehr hunderte Kilos an Hundenahrung geladen haben. Ganz gespannt blicken wir auch auf ein neues Hilfsprojekt – nordwestlich von Budapest gibt es eine junge Frau, welche sich zusammen mit einer 90jährigen Dame besonders des Leides von Streunerkatzen – ein riesen Problem im Magyarenland – angenommen hat. Wir werden dabei genau erfahren, welche Initiativen ergriffen werden, wo und wie den armen Tieren geholfen wird – und wie wir der Initiative am besten beistehen können! Und natürlich ist extra hierfür Katzenfutter in Hülle und Fülle bereits im Laderaum verstaut!

Jedenfalls – wir sind fast bereit, zum Wochenende geht es dann einmal mehr los!

On the road again - Hilfsfahrten bringen so viel Freude ... und sichern manchmal sogar das Überleben!!!

Wie wichtig die RespekTiere-Hilfsfahrten wirklich sind, verdeutlichen auch die neuesten Fotos, welche wir jetzt aus Rumänien bekommen haben; dorthin durften wir doch zu Weihnachten ganz viele Güter bringen, die inzwischen verteilt worden sind. Ihr wisst, besonders in Nadrac, einer Ansiedlung in der buchstäblichen Sackgasse des Lebens, wird jede Hilfe dringend benötigt. Es gibt dort keinerlei Arbeit mehr, der Ort ist im letzten Jahrzehnt extrem geschrumpft, sämtliche Fabriken sind lange geschlossen und der Niedergang hat die Umgebung fest im Griff. Rost und Verfall dominieren die Realität. Heute leben deshalb fast nur noch die alten Menschen sowie Kleinkinder in der ehemals boomenden Stadt am Fuße der Karpaten. Kleine Kinder? Ja, weil deren Eltern in den Westen gegangen sind, gehen mussten, um dort ein Auskommen zu finden. Großmutter und Großvater übernehmen derweilen somit ganz oft die Unterhaltspflichten…

Kinder mit Schultaschen bei Rudi
Kinder in rumaenien mit Geschenken

Fotos: links, einmal mehr geht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das ‚Schulranzen-Fachcenter Eugendorf‘ der Familie Wagner, welche uns extra hierfür immer wieder Schultaschen aller Art zur Verfügung stellt – einfach nur großartig (wer den wunderbaren Shop besuchen möchte – www.fachcenter-wagner.at)! Rechts: Moni aus Gaglham bei Salzburg kaufte noch extra einen Tag vor dem Start der Weihnachtshilfsfahrt diese großen Stofftiere – sie bereiteten den Kindern damit eine unfassbare Freude!!!

Mehrmals im Jahr bringen wir in dieses Epizentrum jede Menge an Sachgütern; neben hunderten Kilos an Kleidung sind das dann auch dringend notwendigste Hygieneartikel, sowie allerlei Dinge des täglichen Bedarfs. Ebenso gefragt sind dabei natürlich medizinische Gerätschaften, etwa Verbands- und Wundversorgungssachen!

respekTIERE IN NOT in Nadrac
Kinder mit Geschenken in Nadrac

Fotos: nur dank Eurer Sachspenden ist es möglich: respekTIERE IN NOT bringt seit vielen Jahren so viel an Freude und Entlastung zu den verschiedensten Plätzen!!!

Rudi und sein Sohn Marius betreiben seit Gedenken die kleine Caritas-Außenstelle im Ort; rund 100 Menschen werden von hier aus mit Essen versorgt, jeden Tag gibt es ein im Haus gekochtes Menü. 40 Kinder aus besonders armen Familien kommen dabei täglich zu Mittag direkt an den Ort zum immer gedeckten Tisch, dutzende Bedürftige holen sich die Mahlzeit bei den Engeln in Menschengestalt ab. Dazu bringt Marius dann noch die elementare Essensversorgung zu bettlägrigen bzw. behinderten Personen frei ins Haus – per Fahrrad!

On the road again Hilfsfahrt
so viele Geschenke haben wir nach Nadrac gebracht

‚Der andere‘ Marius leitet eine Tagesstätte für schwerbehinderte Kinder in Carani, unweit der Großstadt Temeswar. Auch dort werden dutzende PatientInnen tagtäglich versorgt, zu den Mahlzeiten kommen noch Therapien, Lernstunden sowie Hilfestellungen aller Art.

Marius Tagesstaette

Fotos: Familie Antl aus Hadersdorf hat für die Reise die Teddy-Sammlung aufgelöst – und dutzenden Kindern damit eine unvergessliche Weihnachtsüberraschung beschert…

Zu Marius bringen wir ebenfalls regelmäßig jede Menge an Hilfsgüter. Und die werden im Behindertenheim wirklich händeringend gebraucht! Schultaschen sind dabei sehr gefragt, natürlich schöne Kleidung, Schuhe, Hygieneartikel sowieso – aber auch jede Menge an Spielsachen für die Kinder; und zwar nicht nur für jene in der Stätte selbst, nein, Marius ist auch im dauernden Austausch mit einem alten Pfarrer – einem Geistlichen der wunderbarsten Sorte – welcher eine der ärmsten Gemeinden des Landes betreut – und eben dorthin werden die Mitbringsel ganz in unserem Sinne geteilt!

Kinder bei Marius

Besonders gefreut haben sich Marius‘ Schützlinge heuer über die unzähligen mitgebrachten Teddybären – welche wir zuvor von der Familie Antl aus Hadersdorf am Kamp überreicht bekommen hatten; dort wurde extra für diesen Zweck die riesige Teddybärensammlung aufgelöst…

mit Teddybaeren in Temeswar

Beide Stellen, Das Caritas-Haus in Nadrac sowie Marius‘ Tagesstätte, füttern zudem auch Straßenhunde in ihrer Umgebung. Deshalb hinterlassen wir natürlich jeweils auch immer Hunde- und Katzennahrung. RespekTiere kann mit Fug und Recht behaupten, wesentlich dazu beigetragen zu haben, nicht zuletzt durch solche Initiativen den Stellenwert des Tierschutzes maßgeblich erhöht zu haben. So wichtig ist unsere Hilfe. Und so unersetzlich. Für Mensch und für Tier!

respekTIERE IN NOT im einsatz
Scroll to Top