VEREIN RESPEKTIERE

Diverse

Das Leid der Tiere erstreckt sich leider unendlich weit... zahllose Lebewesen auf der ganzen Welt vegetieren in Tierversuchslabors, Zoos, Zirkussen und Tierfabriken dahin oder werden geschunden um uns Menschen die Arbeit zu erleichtern. Viele unserer Bemühungen haben Früchte getragen, die letzte Pelztierfarm wurde vor über 10 Jahren geschlossen, die qualvollen Auftritte von Wildtieren in Zirkussen wurde verboten und die grausamen Legefabriken gehören ebenso der Vergangenheit an. Wir veranstalten jeden Monat zahlreiche Kundgebungen um auf das vielfältige Leid der Tiere aufmerksam zu machen und die Menschen zu informieren, was hinter geschlossenen Türen verborgen wird und welche Auswirkungen gedankenloses Konsumverhalten für die Tiere, die Umwelt und nicht zuletzt für einen selbst nach sich zieht. Wir kämpfen an vielen Fronten... ob für die Hummer, welche lebendig gelagert und gekocht werden, für die vielen Wildtiere, welche Jahr für Jahr verfolgt und getötet werden, für die tausenden Pferdefohlen, die als “Abfallprodukt” der Zucht verkauft und zu Wurst verarbeitet werden und vor allem dafür, dass wir Menschen die Tiere nicht länger zu Leder-, Pelz- Fleisch- oder Milchlieferanten degradieren.
Verein RespekTiere, Gitzenweg 3, A-5101 Bergheim                                                                RespekTiere International e.V., Nonner Str. 6b, D-83435 Bad Reichenhall .
VEREIN RESPEKTIERE

Diverse

Das Leid der Tiere erstreckt sich leider unendlich weit... zahllose Lebewesen auf der ganzen Welt vegetieren in Tierversuchslabors, Zoos, Zirkussen und Tierfabriken dahin oder werden geschunden um uns Menschen die Arbeit zu erleichtern. Viele unserer Bemühungen haben Früchte getragen, die letzte Pelztierfarm wurde vor über 10 Jahren geschlossen, die qualvollen Auftritte von Wildtieren in Zirkussen wurde verboten und die grausamen Legefabriken gehören ebenso der Vergangenheit an. Wir veranstalten jeden Monat zahlreiche Kundgebungen um auf das vielfältige Leid der Tiere aufmerksam zu machen und die Menschen zu informieren, was hinter geschlossenen Türen verborgen wird und welche Auswirkungen gedankenloses Konsumverhalten für die Tiere, die Umwelt und nicht zuletzt für einen selbst nach sich zieht. Wir kämpfen an vielen Fronten... ob für die Hummer, welche lebendig gelagert und gekocht werden, für die vielen Wildtiere, welche Jahr für Jahr verfolgt und getötet werden, für die tausenden Pferdefohlen, die als “Abfallprodukt” der Zucht verkauft und zu Wurst verarbeitet werden und vor allem dafür, dass wir Menschen die Tiere nicht länger zu Leder- , Pelz- Fleisch- oder Milchlieferanten degradieren.