Kleider Bauer Aktionstag

Heute war es wieder mal soweit – ein neuerlicher österreichweiter Aktionstag gegen Kleider Bauer wurde ausgerufen.

Einmal mehr gab es dabei landesweit Proteste gegen die blutige Geschäftspolitik der Textilhandelsgruppe, welche nicht davon Abstand nimmt, ihren Profit ungeachtet der Tierqual anzustreben. Kundgebungen wurden unter anderem in Wien, Graz, Linz, Innsbruck und Salzburg abgehalten.

Der Protest in Salzburg verlief ganz ausgezeichnet, wir hatten das Megaphon direkt in den Eingangsbereich von Kleider Bauer gerichtet, was die Lautstärke auf Grund des Widerhalles deutlich erhöhte. Einmal mehr erschien der Geschäftsführer, um peinlich genaue fotografische Aufzeichnungen zu machen. Auch während der Demo selbst konnte man ihn mit sorgenvoller Mine hinter den Schaufenstern stehen sehen. Und Grund zur Sorge hat der gute Mann dann auch; zum ersten wird sich die Mitschuld seines Konzerns an einer Tiertragödie langsam aber sicher bleischwer auf seinen Schultern ablagern, wenigstens ansatzweise wird die Größe der Herzlosigkeit aus dem Dämmerlicht seiner Gedanken kriechen und greifbar werden – oft genug hat er ja unsere Botschaft schon vernommen, es wird nicht mehr lange dauern, bis er die Flugblätter aus dem Stegreif beherrscht 😉  besonders aber sollten ihm die Reaktionen der PassantInnen zu denken geben – so wurde unser Anliegen mit großem Interesse aufgenommen, es konnten sehr, sehr viele Flugblätter verteilt werden und die fast einstimmige Meinung: NEIN ZU PELZ!

Eins sei aber vorweg genommen: es wird in dieser ‚Auseinandersetzung’ keine Besiegten geben; wir werden so lange weiter machen, bis der Konzern keine Echtpelze, in welcher Form auch immer, verkauft; sollte dieser Zeitpunkt dann eintreten, werden wir Abstand davon nehmen, diesen Triumph der Menschlichkeit  mit einer Niederlage Kleider Bauer’s gleichzusetzen, viel mehr werden wir den Konzern für solch einen Schritt beglückwünschen und in unseren Aussendungen und Publikationen loben – auf diese Weise gäbe es nur SiegerInnen, jede(r) könnte zufrieden sein; ein Feiertag, besonders natürlich für die Tiere!

Leider gab es dann auch noch Meinungsverschiedenheiten mit 2 Polizisten, welche die Daten und die Identität der AktivistInnen feststellen wollten, konnten aber hoffentlich gütlich geklärt werden!

Einziges Manko an diesem Tag bleib die AktivistInnenbeteiligung, welche, in dieser Dimension, den GeschäftsführerInnen von Kleider Bauer die irrtümliche Ansicht vermitteln könnte, die Problematik sei bei den TierschützerInnen etwas ins Abseits geraten.

Deshalb: beim nächsten Mal kommt’s bitte gaaaaaanz zahlreich, dann beweißen wir denen unsere felsenfeste Absicht, erst dann mit den Protesten aufzuhören, wenn Kleider Bauer seinen Austritt aus dem Pelz(besatz)verkauf bekannt gibt!!!!!!!!!!!!

Scroll to Top