Krötenhilfe und Kreuzigung in München

Gerade in diesen Tagen ist es besonders wichtig daran zu erinnern, dass JETZT die Zeit ist um effektiv Leben retten zu können; denn jeden Tag wanderen tausende Kröten über unsere Straßen, auf der Suche nach Ihren Laichplätzen. Und so viele davon werden die kommenden Stunden nicht überleben, überrollt von der Hast und Eile unserer nimmermüden Gesellschaft!
Dabei ist es so einfach und für jedermann/frau ohne viel Aufwand möglich den Kröten und Fröschen beizustehen die Verkehrswege sicher zu überqueren. Überall an den bekannten Krötenwanderungswegen gibt es Menschen die dafür sorgen, den Amphibien die sichere Überquerung zu ermöglichen; schließen Sie sich diesen an, eine, zwei, drei Stunden in der Woche, je nach der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit, und helfen Sie mit! Suchen Sie im Internet nach Initiativen in Ihrer Umgebung, es wird Ihnen ein Leichtes sein, dies herauszufinden!

respekTiere-AktivistInnen im Einsatz!


respekTIERE IN NOT war gestern wieder in der Salzburger Sinnhubstraße im Einsatz. Dort sind die Tiere besonders gefährdet, bauliche Gegebenheiten machen das Anbringen einens Krötenzaunes unmöglich. Ohne die Hilfe so vieler großartiger Menschen würden keine 5 % der wandernden Tiere die nächsen Tage überleben!
Es ist wunderschön zu sehen wie vielen Menschen das Wohl der Kröten und Frösche am Herzen liegt; auch gestern suchten bestimmt mehr als ein Dutzend Freiwillige, alt und jung, die Hecken und Mauern links und rechts der Straße nach Amphibien ab um diese sicher über die Straße zu bringen. Besonders erfreulich: immer sind viele Kinder dabei, die mit großer Begeisterung und roten Wangen nach den hüpfenden ZeitgenossInnen suchen!

Jede/r kann mithelfen, jeden Tag! Kommen Sie bei Einbruch der Dämmerung in die Sinnhuabstraße, direkt gegenüber der Pension Eva Maria; bestimmt erkennen Sie die Freiwilligen schon von Weitem an ihren leuchtenden Westen oder an den Taschenlampen, deren Schein immerfort eifrig den Boden abtastet! Gegenüber der Pension, am Fuße des Parkplatzes, finden sie eine kleine Holzhütte, dort stehen Kübel zum Krötentransport bereit für Sie! Nehmen Sie sich einen und wanderen sie Sie Straße auf und ab, so lange Sie Zeit haben! Jede Stunde rettet Leben, je mehr Menschen mithelfen, je enger das Netz von HelferInnen ist, desto eher können die Kröten vor dem lebensgefährlichen Überqueren der Straße aufgehalten werden!
Ostern ist das Fest der Liebe – bewiesen wir unser Lieben für die Schöpfung, nichts ist sinnvoller und eines warmherzigen Gottes gewollter als die Unterstützung der Schwächsten der Schwachen unserer Gesellschaft – der Tiere!

ein Leben gerettet! Mit dieser Tatsache vor Augen genießt man die Nachtruhe nach dem Einsatz umso mehr!


Bitte nicht vergessen und im Kalender DICK anstreichen: am Ostersonntag, dem 4. April, veranstalten wir in München unseren diesjährigen ‚Kreuzzug für Tierrechte‘! Wenn für sie möglich, bitte begleiten Sie diese spektakuläre Veranstaltung! Bilden Sie Fahrtgemeinschaften oder nutzen Sie das günstige Bayern-Zugticket (z. B. für Österreich: ab der Grenze: fünf Personen können die öfentlichen Verkerhsmittel 24 Stunden lang für 28 Euro nutzen).
Bitte kommt, wer immer Zeit und Lust hat!
Treffpunkt: 13.30 Uhr vor dem Sendlinger Tor!

Scroll to Top