Neues vom Hof

Kurznachricht vom Hunde-Bauernhof: wir waren nun nochmals vor Ort, haben nach dem Babystier gesehen – es scheint ihm tatsächlich besser zu gehen und die Mutter lässt ihn jetzt zumindest ein paar Schluck trinken! Noch eine gute Nachricht: auch das mutter-Pony war heute an der frischen Luft, leider auch am (zumindest langem)Strick, und sämtliche Welpen tollten zusammen herum, keine waren im Anhänger untergebracht.
Die schlechte Nachricht: erneut hat eine Hündin Kinder bekommen, Gott sei Dank nur eines…

überall Welpen…


Es hilft alles nichts, wir haben die Veterinärbehörde eingeschaltet – und so auf einen Skandal im Skandal aumerksam gemacht. Unglaublich: der für die Region zuständige Amtstierarzt ist der reguläre Tierarzt des Bauern, hat also seit Langem von der Anbinde- udn Kettenhaltung gewusst und nichts unternommen!!!!!!
Es wird Konsequenzen für ihn geben, jedenfalls schickte die Behörde einen unabhängigen Vertreter; man wird nun im Guten versuchen die Verstöße gegen das Tierschutzgesetz abzustellen und den Bauern auf eine Abkehr der bisherigen Tierhaltung einzuschwören.

Was wir nun tun können: wir können Plätze finden für einige der Tiere; jedes Tier welches von dort weg kommt erleichtert das Los der Gebliebenen, gibt dem Landwirten mehr Zeit sich mit diesen zu beschäftigen.

Ganz dringend wäre es einen Platz für die drei Pferde zu finden; es sind Ponys, allerhübschest, der Hengst etwa 5, die Mama 4, das Babyfohlen, ebenfalls ein Hengst, einige Monate alt. Allesamt sind sie sehr verschumst, sehr zugänglich.

Daddy Pony, ein wunderschöner Hengst!


Mama Pony


Mama und Sohn im ‚Käfig‘ – sie müssen da unbedingt raus!!!!


Dann gibt es die beiden Zwergziegen, ebenfalls sehr zugänglich und lieb. Bitte schaut Euch die Bilder an, wer hätte ein bisschen Platz für das so süße Duo?

Mini-Ziegen; wer ihnen ein gutes zu Hause gibt, wird mt Liebe reich belohnt werden!


Ganz besonders am Herzen würde uns auch der Stier liegen. Der hat das wohl schwerste Los am Hof, angekettet und mit (illegalem) Hörnerstrick (welchem der Tierarzt nun entfernen wird!); sein ganzes Leben bestand im Aufstehen und Niederlegen, ohne Abwechslung. Und was kommt jetzt? Er ist bereits an den Metzger verkauft, nur der hat im Moment noch keinen Platz und keine Not an Frischfleisch, aber in 2 Wochen wird er ihn holen kommen… Der Große wiegt gut 700 kg, wir könnten ihn wahrscheinlich im letzten Moment frei kaufen, aber wohin mit ihm? Auch dürfte er auf Grund seiner so grausamen Lage ziemlich gereizt sein, jedenfalls wütet er immer wieder an seiner Kette, so enttäuscht vom Leben, welches für ihn nur aus Schmerz und Leid bestand…

Willkommen Österreich im dritten Jahrtausend!!!


Auch die Mutterkuh und der Babystier wären zu haben, allerdings, wenn es dem Kleinen besser geht, ist die Lage nicht mehr so dringlich – sobald er von selbst trinkt und hinter der Mutter her läuft, dürfen die Zwei auf die Wiese zu den anderen Kühen (Mutterkuhhaltung).

Babystier; wir zittern mit ihm! Bei der Behördenkontrolle wird der Arzt ein ganz besonderes Auge auf ihn werfen!


Bitte sagt uns Bescheid wenn Ihr irgend wo in einem dieser Fälle helfen könntet. Wer kennt einen Hof, einen Platz, wo die einen oder anderen ein neues unbedrohtes zu Hause finden könnten?
Wir halten sie über die weitern Vorkommnisse am Laufenden!

Achtung, wichtige Termine, bitte im Kalender rot anstreichen und nicht vergessen!!!!!
Morgen Freitag, Demo bei Zirkus Alberti in Freilassing, ebenso am kommenden Samstag, 24.07., am Freitag ab 16.30 Uhr, am Samstag ab 17 Uhr!!!!
Wer Zeit hat, bitte kommt zahlreich – für Ben, den Zirkusbären!!!!

 


 

 

Scroll to Top