RespekTiere-AktivistInnen in Griechenland festgenommen!

Es ist ein Einsatz der weiten Wege – nach Rumänien und Bulgarien verschlug es uns bis in die Türkei (Bericht folgt in Kürze) und auf der Rückreise nach Sofia auch noch nach Griechenland! Dort nutzten wir die Gunst der Stunde, um auch in Hellas einen Protest gegen das Hundetöten zu tätigen.

Wir waren dann schon beim Zusammenpacken der Demosachen, als plötzlich zwei Polizisten in Zivil erschienen. Wie konnte es auch anders sein, fanden wir uns nun bald auf der Polizeistation wieder…

Der Grund der Festnahme war dann aber nicht die Kundgebung selbst, sondern die Tatsache, dass wir unsere Botschaft auf einem Hauptplatz zwischen einem Fahnenmast mit gehisster griechischer Fahne und der Statue eines Landesheiligen verkündeten – was wiederum der protestantischen Kirche missfiel!

Nach einem Verhör und dem kopieren unserer Pässe und der Autopapiere durften wir aber wieder unsere Wege gehen!

So viel ist passiert in den letzten Tagen und eine ganze Menge von Aufgaben liegt noch vor uns; wir freuen uns schon sehr, Sie sehr bald über die Ereignisse der 5 000 km-Fahrt zu informieren!

K1600 DSC 8761 K1600 DSC 8765
K1600 DSCN6609 K1600 DSCN6614
 
Scroll to Top