Wieder ein extremer Notfall bei unserem Eselprojekt!

Es gibt wieder einen extremen Notfall bei unserem Projekt ‚Esel in Mauretanien‘ – und einmal mehr betrifft dieser Hilferuf einen Hund! ‚Unser‘ Dr. Dieng hat den Armen im Umfeld einer Behandlungsstelle entdeckt, wo sich der Schwerverletzte gerade durch den Müll wühlte – mit einer offene Wunde an seinem rechten Oberschenkel! So tief ist die Verletzung, dass der Knochen aus dem Fleisch ragt, das Bein derart kaputt, dass es wohl nicht mehr gerettet werden kann.
Jetzt gilt es aber erst den Hund einzufangen, bevor der Fäulnisprozess einsetzt; denn dann ist der Geschundene wohl rettungslos verloren! Das Team war den ganzen Tag damit beschäftigt, seiner möglichst schonend habhaft zu werden, aber bisher sind alle Versuche fehlgeschlagen – nun hoffen wir inständig in den nächsten Tagen mit guten Nachrichten aufwarten zu können…
 
44c18c6a 51c1 44f9 96da 43402933628e a5c9914c d96a 4862 ba45 c3327c618e44
Das lange schwelende Problem mit dem Verkauf von Eselfleisch an chinesische Schlachthöfe in Nouakchott nimmt immer dramatischere Züge an; Dr. Dieng berichtet von ganzen Lastzügen, welche mit jungen Eseln aus dem Hinterland in die Hauptstadt gekarrt werden – Endstation Schlachthof! Genau wie in vielen anderen afrikanischen Staaten droht die Population einzubrechen; weiters, durch den hohen Preis, der für das Fleisch der Gepeinigten bezahlt wird, ist der Wert der Lasttiere stark gestiegen; was bedeutet, bald werden sich die Eselhalter, ihrerseits zu praktisch 100 % der ärmsten Bevölkerungsschicht angehörig,  keine Esel mehr leisten können, was sie noch tiefer in die Armutsspirale führen wird – eine Katastrophe, menschliche wie tierliche – ungeahnten Ausmaßes bahnt sich in ungebremsten Schritten an.
 
ea0976f8 4e01 49dc a2fb b789d9025574
66b21229 2bb5 4810 a335 dc30e7300480 34d4ca9b a716 423b 9808 1fa3680312dd
Ungeachtet dessen steht unser Team jeden Tag an den Behandlungsstellen im Einsatz. 1100 Esel und mehr werden Monat für Monat behandelt, eine Zahl, welche die Wichtigkeit des Projektes mehr als verdeutlicht!

‚Esel in Mauretanien‘ ist auf Ihre Hilfe angewiesen – bitten helfen Sie den armen Tieren in Mauretanien! Mit Ihrer Spenden setzten Sie einen Baustein für eine bessere Welt, an einem Ort, wo unsere Unterstützung so dringend gebraucht wird wie überhaupt vorstellbar! Wir haben die Saat für ‚Tierschutz‘ seit nunmehr 13 Jahren gesät, und sind noch immer davon überzeugt: die Pionierarbeit wird einst ungeahnte Früchte tragen!
 
fcb7d14c de10 4c6c 97cc f34073985496 932552db 34ad 4c7c a4e1 771acbb120b7
045880a3 e207 400f 9a4f 9ede253f9e05 98c6313e 6dcf 4b34 88f4 210d77485594
Gestern fand auch wieder unser ‚Gratis-Flohmarkt‘ für bedürftige und obdachlose Menschen statt! Der Flohmarkt ist immer gekoppelt mit der RespekTiere-Tiertafel, wo wir dann auch die vierbeinigen FreundInnen der sozial Benachteiligten versorgen!
Erneut war der Ansturm dabei ein riesengroßer, und dementsprechend hatten wir dutzende Kisten und Säcke voller Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs mitgebracht!
Es ist uns eine große Freunde, uns im Namen der Beschenkten bei Ihnen für Ihre großzügigen Spenden bedanken zu dürfen!
ac3146ce 3ac9 4a61 9de1 2b7940d48c95
232474f7 543c 4ef3 a05f 30e06c6ebfa4 8c593b8f 9686 43cd 9253 afccd67df2f8
Achtung, Achtung! Morgen ist der Weltmilchtag! Verbringen wir ihn in Gedanken an all das furchtbare Leid, welches ‚Mensch‘ durch seine unfassbare Eigennützigkeit in bodenloser Gier nach dem weißen Körpersaft über die Kühe gebracht hat und wohl auch noch viele Jahre bringen wird!
0fb9d609 fb68 41bc a70d 18d8a82996d2
Scroll to Top