Kundgebung Kleider Bauer und Schächten

Die Salzburger Kleider Bauer Filiale war heute wieder einmal das auserkorene Ziel von RespekTiere-AktivistInnen. Es dauerte dann auch nicht lange, bis jemand von der Geschäftsführung erschien, um sich nach den Anmeldepapieren zu erkundigen. Prompt rief dieser danach die Polizei, welche mit einem Einsatzwagen erschien. Allerdings waren die Beamten dann sehr nett, erkundigten sich nach unserem Begehren und ließen uns ungehindert fortfahren. Es war zwar nicht allzu viel los an diesem Tag, jedoch zeigten sich die Passanten mehr als aufgeschlossen und die allermeisten lehnten die Praktiken des Geschäftes energisch ab. Natürlich gab es aber auch wieder die eine oder andere Stimme, die meinte, wir sollen uns doch viel lieber um dies und jenes kümmern…

Alles in Allem verlief die Kundgebung sehr erfolgreich, und der Umstand, dass die Polizei uns nicht verjagte wird den KB-Betreibern vielleicht zusätzlich zum Denken geben!

 

Nur eine Stunde später versammelten sich die selben AktivistInnen dann in Elixhausen bei Salzburg, um bei einer ortsansässigen Kebab-Fabrik gegen das betäubungslose Schlachten zu protestieren. Besagte Firma ist ins Kreuzfeuer der RespekTiere-Kritik geraten, weil es die Firmenbosse über mehrere Wochen hinweg nicht der Mühe wert befunden haben, auf unsere sehr freundlichen Erkundigungsmails bezüglich deren Schlachtmethoden zu antworten.

Die Kundgebung fand auf ‚sehr gefährlichem’ Terrain statt, da der Betrieb doch etwas abseits jeder öffentlichen Durchfahrswege liegt, dort aber ein reges Kommen und Gehen von Angestellten herrscht – und das mit Metzgern nicht immer zu spaßen ist, das wissen wir aus leidvoller Erfahrung!

Nun bleibt die Hoffnung, dass die zuständigen Damen und Herren die richtigen Schlüsse ziehen und ihre bisherige Schweigepolitik ändern.

Scroll to Top