Symposium Tierschutz im Islam

Die Verbraucherauskunft halal.de http://www.halal.de/ und der Verein RespekTiere werden am Donnerstag, dem 13. September 2007, ein gemeinsames Symposium zum Thema ‚Tierschutz im Islam‘ abhalten.
Die Veranstaltung findet in der Neustiftgasse 117, 1070 Wien, im Islamologischen Institut statt.

Verschiedene RednerInnen (Dir. Mag. Amir Zaidan, Herr DI Mahmoud Tatari, Mag. Hermann Gsandtner von der Tierschutz-Ombudsschaft Wien, Dr. Franz Plank von Animal Spirit, Mag. Felix Hnat von der Veganen Gesellschaft,…) werden alle zum Thema gehörenden Aspekte beleuchten. Alle TeilnehmerInnen werden dabei in einem partnerschaftlichen Verhältnis zueinander, getragen von Respekt und Verständnis, auftreten, um gemeinsam Lösungsvorschläge für eine Verbesserung der Situation der Tiere zu erarbeiten. Keine Aussage könnte den Sinn des Symposiums besser in die Öffentlichkeit tragen als die Formulierung des Herrn Tatari von Halal.de: „Ich trage die Hoffnung mit mir, dass wir mit dieser Arbeit viele junge Menschen anspornen können sich mehr für den Tierschutz zu engagieren."

Die Veranstaltung wird um 10.30 beginnen und bis etwa 16 Uhr dauern. Danach werden wir Gesprächsrunden zu jeweiligen Themen bilden und eine offene Diskussionsrunde führen.
Ende des Symposiums wird gegen 17 Uhr sein!
Teilnahmegebühr für Saalmiete, Reinigung, etc.: 5 Euro (halalde wird ev. überzähliges Geld einem Tierschutzprojekt zur Verfügung stellen!)

Programm:

1. Allgemeine Einführung in den Islam

2. Halal-Haram

3. Tiere im Islam

4. Das Schächten

5. Fachbeitrag Betäubung

6. Fachbeitrag Tierschutz

7. Diskussion

Es wäre sehr wünschenswert, wenn möglichst viele Menschen an diesem Symposium teilnehmen könnten. Deshalb bitten wir, die Einladung in die Verteilerkreise aufzunehmen und weiter zu senden.

Wir bitten zusätzlich um möglichst baldige Anmeldung unter: info@respektiere.at um die Veranstaltung bestmöglich zu koordinieren (für Gäste aus dem Ausland würden wir uns um eventuelle Nächtigungsmöglichkeiten kümmern)

Teilnahmeberechtigt ist Jede(r), die/der Interesse an der Thematik hegt;
Nicht erwünscht ist Jede(r), die/der das Symposium für jegliche andere Zwecke als oben angeführte zu missbrauchen gedenkt. Die Veranstaltung ist als ein wichtiger Beitrag zur Verständigung und zum Abbau von eventuellen Vorurteilen gedacht. Rassistische oder anders motivierte aggressive Töne sind dabei völlig unangebracht und werden zum unweigerlichen Ausschluss führen.

Es wird eine gemeinsame Presseaussendung von halal.de und respekTiere.at geben, um das Medieninteresse zu wecken! Bei großem Erfolg könnte sich die Veranstaltung etablieren und künftig in regelmäßigen Abständen wiederholt werden!

Wir bitten die TeilnehmerInnen ihre Speisen und Getränke selbst mitzubringen. Gegebenenfalls, sobald wir ungefähr wissen, wie viele Menschen kommen werden, würde sich das Islamologische Institut um Getränke kümmern, welche dann zum Selbstkostenpreis verkauft werden.

Achtung: Beschränkte Teilnehmerzahl, bitte rechtzeitig anmelden!
*halal.de wird getragen von Halal Control (EU) und dem Islamologischen Institut.

Scroll to Top