Aktionstag: Was sagt Ihr Hausverstand? Samstag 10.Mai

Am Samstag findet ein erster Aktionstag gegen den Rewe-Konzern in Österreich statt.

Ziel ist die Auslistung des Herrn Entenfellners als Rewe-Lieferant – Rewe bietet Herrn Entenfellner eine Plattform, um seine Tierqualprodukte unter dem Gütesiegel ‚Bauernhof-Garantie‘ zu verkaufen – ein Skandal! Jüngsten Aussagen zufolge war der Herr Mag. Stumpf, seines Zeichen zuständig für die Qualitätskontrolle bei Rewe, ein Studienkollege und Langzeitfreund Entenfellners – ist das mit ein Grund, warum Rewe nicht an eine Auslistung Entenfellners denkt? Schafft es dieser erneut, sich hinter seinen guten Beziehungen zu verstecken?

Hier ist unser Antwortschreiben an Dr. Ulrike Vorberg, ebefalls für die Qualitätssicherung bei Rewe zuständig; Frau Vorberg hatte Folgendes verlautet:

Sehr geehrter Herr Putzgruber!

Der Betrieb ist gemäß der uns gegebenen Erklärungen gesetzmäßig. Nach unseren Wissenstand hat auch die behördliche Prüfung keine Beanstandungen ergeben.

Allein aufgrund unserer Verantwortung als Handelsbetrieb können wir ohne objektiv vorliegende unabhängige Fakten keinen Betrieb grundlos sperren.

Sollte sich entgegen den derzeitigen Wissenstand eine Verletzung von Tierschutzbestimmungen herausstellen, würden wir aufgrund dessen, die Fortsetzung der Vermarktung neuerlich überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ulrike Vorberg

Sehr geehrte Frau Dr.!

 

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, aber Ihre Ausführungen sind für uns nicht nachvollziehbar!

Lassen Sie mich bitte erklären:

Genügen Ihnen tatsächlich derartige Bekundungen, um diese als Beweiskräftig anzusehen? Stellen Sie die Beweismittel der TierschützerInnen in Frage, die selbstlos Ihre Gesundheit riskiert haben, um an solche Bilder zu kommen? Was ja eigentlich die Aufgabe Ihrer Qualitätssicherung sein müsste?

‚Nach unserem Wissenstand‘, diese Formulierung können wir beim besten Willen nicht gelten lassen; Herr Mag. Stumpf schrieb uns, Ihr Konzern verfügt über 5 MitarbeiterInnen, welche wöchentlich unangemeldete Kontrollen‘ machen; waren diese jemals bei Herrn Entenfellner? Warum haben sich diese Personen, im Zuge ihrer Aufgabe, nicht sofort nach Bekannt werden des Skandals an Herrn Entenfellner gewandt, unangemeldet? Warum geben Sie sich mit der Meinung eines Amtstierarztes, welcher den Arbeitern Herrn Entenfellner’s durch sein spätes Erscheinen am Tage der Hofbesetzung durch TierschützerInnen drei volle Stunden Zeit gegeben hatte Missstände zu beseitigen, zufrieden? Weil dieser viel glaubwürdiger ist als wir TierschützerInnen? Bitte seien Sie sich bewusst: ohne Zweifel kommen mehr TierschützerInnen zu Ihnen einkaufen als Amtstierärzte – glauben Sie, durch Ihre Vorgehensweise geben Sie diesen KundInnen das Gefühl, ihre Anliegen werden ernst genommen!

Ist Ihnen die Glaubwürdigkeit Ihrer ‚Bauernhof-Garantie‘ so wenige Mühen wert?

Schon einmal, vor einigen Jahren, konnten die Tierschutzvereine einen Landwirten ausfindig machen, Adolf Beckerle, welcher unter schlimmsten Umständen arbeitete, wohlgemerkt im Schutze Ihres Gütesiegels; damals haben Sie den Betrieb Gott sei Dank sofort gesperrt, sind mit blauem Auge davon gekommen – riskieren Sie nun für den Herrn Entenfellner einen Imageschaden, welcher Sie vielleicht auf Jahre hinaus begleiten wird?

‚Grundlos sperren‘? Sehen Sie in den Bildern auf unsrer Homepage und im Film auf youtube keinen Grund für eine Sperre, nicht einmal für eine vorübergehende?

Sie sind Tierärztin, ich würde mich in Ihrem Berufsstand sehr irren, könnten Sie das mit ehrlichem Gewissen behaupten!

Frau Dr. Vorberg, es liegt nicht in unserem Interesse, Rewe in Schwierigkeiten zu verwickeln – es liegt aber sehr wohl in unserem Interesse, den Schweinen auf Herrn Entenfellner’s Hof zu helfen, alles andere wäre ein purer Verrat an unseren Aufgaben – und deshalb werden wir diese Hilfe bestmöglich leisten, und sollte es das Informieren sämtlicher Medien beinhalten; wir werden uns gezwungen sehen Dauerdemos vor Ihren Geschäften abzuhalten und einen Aufruf an alle Tierschutzvereine des Landes weiterzugeben, alle deren MitgliederInnen zu informieren, Billa-Filialen so lange zu meiden, bis diese Angelegenheit (auch in ihrem Interesse, denn eine Auslistung des Herrn Entenfellner’s könnte das Bauernhof-Garantie-Siegel glaubwürdig machen und demnach stärken) ausgestanden ist!

mit freundlichen Grüßen

Lasst uns dies Ankündigung untermauern! Bitte beteiligt Euch möglichst zahlreich, druckt die angehängten Flugblätter aus oder kreiert selber welche, auch ein kleines Plakat zum Ausdrucken wäre im Anhang! Sucht Euch eine Rewe-Filiale Eurer Wahl (in erster Linie Billa, aber auch Penny oder Merkur) und verteilt dort Flugblätter, entrollt ein Transparent oder konfrontiert den Filialleiter.

Die Aktion, so lange Ihr nicht mehr als 2 Leute seid, und Euch auf öffentlichem Grund befindet, ist völlig legal, Ihr dürft nur keine Verkehrswege behindern; Ihr solltet nicht auf Rewe-Parkplätzen (dann hat der Konzern natürlich das Hausrecht und kann zum Verlassen auffordern) vordringen; werdet Ihr dort allerdings von Rewe-Personal angehalten zu gehen, so leistet dem bitte Folge, damit es keine Schwierigkeiten gibt, niemals wem auch immer die Personalien weiter geben. Sollte aus irgend einem Grunde die Polizei erscheinen, so erklärt den Beamten bitte höflich, dass die Polizei keinerlei Befugnisse hat, weil keine strafbare Handlung vorliegt und es sich (sollte Ihr auf Rewe-Grund sein – auf öffentlichen Grund gibt es sowieso keine rechtliche Einschränkung ) um Privatgrund handelt . Nur Rewe selbst hätte in diesem Falle, immer unter der Voraussetzung, Ihr befindet Euch aus irgend einem Grunde auf deren Besitz, die theoretische Möglichkeit nach Personalien zu fragen, werden die aber nicht preisgegeben, besitzt der Konzern keinerlei Möglichkeit, diese zu erhalten. Er kann dann höchstens eine ‚Anzeige gegen Unbekannt‘ machen.

Macht ein Foto von Eurer Aktion, am besten mit dem Geschäft im Hintergrund, und sendet es an uns – wir werden dann die gesammelten Werke an Rewe weiter leiten!

Schreibt auf Eurer Homepage über die Aktion, unterrichtet FreundInnen und Bekannte, verbreitet die Nachricht – gemeinsam werden wir das Ziel erreichen – die Schweine haben keine Stimme, werden wir zu dieser!!!! Billa Bauernhofgarantie? Ja, natürlich…

HIER könnt Ihr ein Flugblatt ausdrucken!!!

Scroll to Top