Fortsetzung der Kampagne TIERSCHUTZ IN DIE VERFASSUNG

RespekTiere setzte ungeachtet der Repressionen und des Behördenvorgehens gegen TierschützerInnen die Kundgebungsserie für ‚Tierschutz in die Verfassung’ weiter fort.

Ziel des heutigen Protestes war einmal mehr der Schlachthof Bergheim, wo als Fleischer gekleidete AktivistInnen vor Transparenten mit Aufschriften wie ‚So lange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben’, und ‚Stoppt Tiertransporte! Highway to Hell!’ auf den Wahnsinn hinter Schlachthofmauern hinwiesen.

Tierschutz in die Verfassung, von 460 000 Menschen bereits 1996 in einem Volksbegehren verlangt, ist ein Bestreben, welches in anderen Ländern, z. B. Deutschland, Slowenien oder in der Schweiz, längst umgesetzt ist; Österreich, welches sich gerne mit dem ‚besten Tierschutzgesetz der Welt’ brüstet, hinkt hinten her – höchste Zeit, diese Tatsache endlich zu ändern!

Bitte unterschreiben Sie die Petition auf www.tierschutz-in-die-verfassung.at!

Trauriges Detail am Rande: heute wurde die Untersuchungshaft gegen die noch immer inhaftierten TierrechtlerInnen der Aktion vom 21. Mai verlängert – ein bodenloser Skandal, der seinesgleichen sucht!

   

Scroll to Top