Erneute Kundgebung vor dem Kleider Bauer

Gestern fand vor dem Kleider Bauer Salzburg erneut eine Solidaritätsdemo für die Tierrechts-Inhaftierten statt.

Selbst zeitweilig einsetzender Regen konnte die AktivistInnen nicht von einer Fortführung des Protestes abhalten. Am Ende konnten hunderte Flugblätter verteilt und ebenso viele Menschen vom Feldzug gegen die Tierschutz- und Tierrechtsvereine informiert werden.

Zu Geschäftsschluss kam eine aufgeregte Verkäuferin aus dem Geschäft und begutachtete mit leichtem Anflug von Wut die Schilder des gefesselten Tierschützers vor dem Eingangstor; kurz darauf erschien der Geschäftsführer, fotografierte, wobei der von Unbekannten mit Kreide gemalte Schriftzug ‚Kleider Bauer unterstützt Tierquälerei’ sein besonderes Interesse hervor rief; diesen versuchte er mit seinen Schuhen zu entfernen, was allerdings vergebliche Mühe war.

 

Erwähnenswert: ich musste nach der Sperrstunde eine halbe Stunde auf einen Freund warten, direkt vor dem Geschäft. Heftiger Regen hatte nun eingesetzt, als mein Bekannter erschien, unterhielten wir uns unter den die Schaufenster schützenden KB-Markisen. Dabei hatte ich ein Papp-Schild ‚Tierschutz in die Verfassung’ im Nassen vergessen, es wäre unweigerlich zerstört gewesen; der heimgehende Geschäftsführer sah dies und … brachte es trotz der für ihn unerfreulichen Episode mit der Kreidemalerei mit freundlichen Worten zu uns ins Trockene…

Scroll to Top