Fest der Kirche – ganz ohne Tierleid

Ab dem 12. Mai findet in München am ehemaligen Olympiagelände der ‚2. Ökumenische Kirchentag‘ statt. Das Programm ist ein riesiges (es wird mehr als 3000 verschiedene Veranstaltungen geben!!!), bei Interesse können Sie weiter führende Infos unter www.oekt.de erhalten! Jedenfalls werden mehr als 100 000 BesucherInnen aus aller Welt erwartet, allein 10 000 werden am 14. Mai an 1 000 Tischen zu einer gemeinsam gefeierten Vesper Platz nehmen und ganz im christlichen Sinne das Brot teilen!

Warum wir hier darüber berichten? Weil wir uns über folgenden Fakt freuen: es wird zu dem Fest auch einen Christlich-Jüdischen Austausch geben, ‚Christen und Juden im Dialog‘, welcher, laut Homepage, mit ‚koscherer Mahlzeit‘ gefeiert werden soll. Nun wollten wir gemeinsam mit den wunderbaren TierschützerInnen von www.sos-animali-international.com wissen, was denn diese koscheren ‚Menüs‘ beinhalten würden, bekamen im Versuch des Erfahrens aber stets ausweichende Antworten.

Bis heute – die Bereichsleiterin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Frau Caroline Meyer, schreibt nun folgendes: ‚Im ICM auf dem Messegelände wird es vegane Speisen geben. Koschere Speisen können wir leider nicht anbieten.‘ Das ‚leider‘ tut uns gar nicht leid, das mit den ‚veganen‘ Speisen, welche im Übrigen die einzig wirklich koscheren sein können, freut uns umso mehr!!!!!

für dieses Fest der Kirche müssen keine Tiere sterben (im Bild übrigens Loni und Ihr Kalb, sie werden sich vielleicht erinnern, jene Kuh, welche nach 9 Geburten 14-jährig zum Schlachter sollte, wir sie aber samt Baby freikaufen und ihr ein neues Leben schenken konnten 🙂 )!




 

 

 

Scroll to Top