Endlich – alle TierschützerInnen wieder frei!!!!!

Alle TierschützerInnen wieder frei!!!!!
Nachdem die Besetzung gestern Mittags nach ununterbrochenen 30 Stunden eines ‚Dichtmachens‘ des Landwirtschaftsministeriums von den AktivistInnen freiwillig beendet worden war, schritt plötzlich die Spezialeinheit Wega ein und umstellte jene TierschützerInnen, welche nur Sekunden zuvor ihre Ketten gelöst und von sich aus die Besetzung beendet hatten.
MG 3329MG 3470

Beginn der Aktion früh morgens…                                            Wega greift am Abend ein und beginnt mit versuchter aber erfolgloser Räumung

IMG 3299IMG 3315

Martin Balluch im Gespräch mit Behördenvertretern, rundherum geschlossene Tore und angekettete AktivistInnen   großartiger Sternenhof und wunderhübsche RespekTiere-Aktivistin!!!!

MG 3638MG 3683

‚Nachtruhe‘ unter erschwerten Bedingungen                                             angekettete AktivistInnen werden mit Nahrung und Trinken versorgt  

MG 3485IMG 3521

unglaubliche 12 Stunden am Tripod; wenn AktivistInnen zu Helden werden…

MG 3756IMG 3193

IMG 3555IMG 3569

der Versuch die Eisenrohre an den Händen der AktivistInnen zu entfernen schlägt fehl…                Polizeibewachung

Während noch nicht einmal der Applaus der zahlreichen Zaungäste verklungen war, kam auch schon der Befehl zur Verhaftung, obwohl allen Beteiligten bei einem friedlichen Abzug keinerlei Repression versprochen worden war; worauf eine besonders mutige junge Frau und Gerüchten zufolge auch der VGT-Obmann M. Balluch aus der Menschenmenge stürmten und sich in den Kreis der Umstellten einordneten – wir verneigen uns in tiefstem Respekt vor dieser so mutigen Solidaritätsbekundung!

MG 3960MG 3820

Dann setzte sich diese letzte Gruppe von 7 TierschützerInnen auf den Asphalt und begann mit der ‚Verknüpfung‘ von Armen und Beinen, um der uniformierten Brigade so lange als möglich passiven Widerstand leisten zu können – was auch eindrucksvoll gelang: nur mit äußerster Mühe und unter vielen Schmerzschreien konnte das Menschenknäuel letztendlich aufgelöst und die AktivistInnen einzeln zu den Gefangenenwagen gebracht werden – und selbst die Verfrachtung sollte den Wega-Beamten nicht so einfach fallen, da sich die Verhafteten keinen Zentimeter von selbst bewegten; nach einer unsanften und äußerst unbequemen Fahrt in der Autozelle, unter brütender Hitze, war das Gefängnis an der Rossauer Kaserne vorläufige Endstation.

MG 3965MG 3997

MG 3982MG 4018

 

Fünf TierschützerInnen wurden hier interniert, in schrecklichen Gefangenzellen, die die Menschenwürde zutiefst verspottet zu Boden werfen; Zellen, welche Außenstehende wohl nicht denken würden, dass derartige Zustände in einem Land wie Österreich möglich wären (davon werden wir in späterem Newsletter ausführlich berichten!).
Gegen 8 Uhr abends erreichten die so großartigen Tierrechtsanwälte, allen voran der Dr. Eberhart Theurer, die zu diesem späten Zeitpunkt dann wohl schon etwas überraschende Zusage zur Freilassung der Gefangen – und gegen 10 Uhr Abend schlossen sich die Tore der Vollzugsanstalt für die TierschützerInnen ein weiteres Mal, dieses Mal aber hinter deren Rücken! 🙂 Zurück in der Freiheit, wo seit Stunden viele, viele TierschützerInnen direkt vor der Kaserne ausgeharrt und die Freilassungen lautstark gefordert hatten! Die Tierrechtsszene als Familie, denn der unglaubliche Zusammenhalt ist wohl der Grundstein für die so großartigen Erfolge der Bewegung! Ein Zusammenhalt, der uns letztendlich derart unbesiegbar macht, dass nicht einmal der noch immer in so leidiger Erinnerung gebliebenen Monsterprozess, einer der allergrößten Justizskandale in der Geschichte Österreichs, irgendetwas daran ändert hatte gekonnt, selbst die derart dramtischen Einschüchterungen wirkungslos verpufft sind!!!!
Wir verneigen uns in tiefsten Respekt vor allen TierschützerInnen dieser Welt – und spätestens nach dieser so großartig organisierten und beeindruckend umgesetzten Zurschaustellung (von einer der wohl effektivsten  Tierrechtsorganisation weltweit, siehe auch www.vgt.at – vielen, vielen Dank den OrganisatorInnen dieses so wichtigen Protestes vor dem Ministerium!!) tierrechtsgebündelter Kraft sind wir uns vollkommen sicher: wir werden alles schaffen, wenn wir beharrlich unseren Weg gehen!
Alsbald werden wir einen längeren Newsletter über die denkwürdigen Ereignisse rund um die Besetzung des Landwirtschaftsministeriums veröffentlichen; sofort nachdem alle Kräfte wieder gesammelt und die Eindrücke geordnet sind 🙂 
 
Bitte sehen Sie hier ein Video von Vienna.at über die Besetzung:
Scroll to Top