RespekTiere-Klinik nun mit drei Ärzten!!!!

Unglaublich viel hat sich in der Zwischenzeit wieder bei unserem Projekt ‚Esel in Mauretanien‘ getan!
So konnten im September erneut fast 1000 Esel behandelt werden, und die ganz großartige, nahezu sensationelle Nachricht, welche uns mit riesiger Freude erfüllt: unser Ärzteteam hat Zuwachs bekommen! Es ist uns gelungen zwei neue Veterinäre für ‚Esel in Mauretanien‘ zu gewinnen!!! So soll es eine ganz besondere Ehre sein, Ihnen heute Dr. Gey und Dr. Hadrami vorstellen zu dürfen, welche seit mehreren Wochen für respekTIERE IN NOT im Einsatz sind.
Dr. Gey, er studierte in Lybien und spricht deshalb auch Englisch, hat nun den so wichtigen Eselmarkt übernommen, dazu eine Wasserstelle zwischen den beiden größten Märkten in Nouakchott. Er arbeitet an diesen beiden Orten am Freitag und am Samstag, sodass wir nun ein 7-Tage-Service für die geplagten Esel anbieten können! Wie wichtig Dr. Gey’s Einsatz ist, brauchen wir nicht zu betonen – Sie werden sich sicher an die so schrecklichen Bilder vom Eselmarkt erinnern!

DSC 0318(1)DSC 0273(1)

erste Kontaktaufnahme mit Dr. Gey bei unserem letzten Besuch in Nouakchott im August         Dr. Gey im Einsatz am Eselmarkt

DSC 0031 (2)Dr. Hadrami hat eine Wasserstelle im Armenviertel-Stadtteil Darnaim übernommen, wo er direkt am Puls des Geschehens ist, weil es dort unzählige Esel gibt. Der Arzt ist für uns dann auch am Wochenende tätig, und zwar am Freitag (in Mauretanien – wegen des Gebetstages am Freitag – sind Freitag und Samstag Wochenendtage, der Sonntag ist dann wieder ein ‚normaler‘ Arbeitstag). Dr. Hadrami ist noch jung, hat sein Studium soeben abgeschlossen und arbeitet ansonst in einer Apotheke, wo er verschiedenste Tierhalter über den zielführendsten Einsatz von Medikamenten berät. Er bedient dort auch eine ‚Hotline‘, also eine Telefonzentrale, wo Menschen, welche nicht in die Stadt kommen können, anrufen und z. B. sagen: ‚Mein Kamel kratzt sich dauernd und tut dies und jenes, welches Medikament sollte ich da einsetzen?‘ Er ist also ständig mit Krankheitsbildern und entsprechenden Therapien beschäftigt – für uns geradezu ideale Voraussetzungen!
Der Arzt hat direkt in Nouakchott studiert und sieht die respekTIERE IN NOT-Hilfe als große Herausforderung!
DSC 0056(1)Mit Dr. Dieng’s unbezahlbaren Diensten in drei weiteren Stadtteilen ist unser Hilfsprogramm nun ein allumfassendes geworden; sämtliche ‚wichtige‘ Bezirke – d. h. jene, wo es besonders viel Armut und dementsprechend viele Esel gibt – sind nun abgedeckt und wir sind stolz darauf behaupten zu können ‚Esel in Mauretanien‘ hilft genau dort wo Hilfe am bittersten nötig ist.
Wir bitten Sie von ganzen Herzen – unterstützen Sie dieses so einzigartige Projekt, ein Projekt direkt am Puls der Zeit. Es gibt so unendlich viel zu tun in Nouakchott, und wir möchten Sie einmal mehr dazu einladen, werden Sie Teil von ‚Esel in Mauretanien‘! Der Einsatz von nunmehr drei Ärzten stellt für uns ganz gewiss eine Herausforderung dar, der wir uns aber ganz einfach stellen müssen – weil wir das Leid nur zu gut kennen und es nicht zuletzt deshalb unsere Pflicht ist alles zu unternehmen im Versuch die jetzige Situation zu verbessern! Unsere Pläne sind ehrgeizige, und nur zusammen mit Ihnen werden sie sich realisieren lassen – unverändert beschäftigt uns der Gedanke einen Ort des Friedens zu schaffen, ein eigenes Gelände, welches als Arztzentrum und gleichzeitig als Ruheort dienen soll – eine Oase der Liebe, eine Art Gnadenhof in der Wüste. Wissen Sie, was das eigentlich völlig Umwälzende daran wäre? Die mauretanische Sprache müsste erst ein eigenes Wort hierfür finden, denn das Konzept eines ‚Gnadenhofes‘ ist hier ein völlig unbekanntes. Sollte es uns gelingen diese Idee umzusetzen, wir würden wahrlich neue Wege gehen, indem wir neben der Mentalität der einheimischen Menschen auch deren Wortschatz prägen würden! 🙂

DSC 0415DSC 0115(1)

Dr. Dieng’s Arbeit ist bei den Eselhaltern eine hoch angesehene                 RespekTiere-Wasserstelle Nr. 18

Achtung, Achtung, Achtung! Auch diese Woche gibt es wieder zumindest 2 Kundgebungen! Wir starten am Mittwoch, 18.30, in Hallwang bei Salzburg, mit einem Protest gegen die Kastenstände, wo wir erneut die Image-Tour des BM Berlakovic vor Ort besuchen werden! Und am Sonntag, 9. Oktober, werden wir der Jägerschaft in Salzburg Aigen im Zuge der alljährlichen Hubertusmesse traditionell einen Spiegel vorhalten – Beginn der Demo im Schlosspark Aigen 9 Uhr, bis ca. 12.30 Uhr! Bitte macht’s zahlreich mit, die Tiere brauchen Euren Einsatz!!!!

Scroll to Top