Tierschutz in die Verfassung – Kundgebungen am laufenden Band!

‚Tierschutz in die Verfassung‘ ist unsere derzeitig grundlegendste Forderung an die Bundesregierung. Seit einigen Jahren veranstalten wir Kundgebungen zur Thematik, bisher wohl bereits mehrere Dutzend, um dieses Bestreben zu unterstreichen. In der nächsten Sitzung des Verfassungsausschusses am 2. Februar wird unter anderem über den Antrag Bernhard Vock’s (FPÖ) mit der Bezeichnung 340 A/E betreffend der ‚verfassungsmäßigen Verankerung des Tierschutzes in Form einer Staatszielbestimmung‘ diskutiert. Die Grünen und das BZÖ haben längst ähnliche Anträge eingereicht und Nationalrat Keck von der SPÖ hat ebenfalls zugesagt sich für das Anliegen einzusetzen. Somit liegt es wie so oft im Tierschutz wieder einmal an der ÖVP ob der Wunsch so vieler ÖsterreicherInnen, ein Allparteienantrag, der seit dem Beschluss des Tierschutzgesetztes 2004 in den Schubladen schlummert, verwirklicht wird oder nicht!

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition für ‚Tierschutz in die Verfassung‘!
http://www.respektiere.at/petition.htm

Erinnern wir uns: kurz nach dem völlig wahnwitzigen Polizei-Einsatz gegen den Tierschutz, direkt nach und ungeachtet deren Hausdurchsuchungen, hat RespekTiere nach der Umsetzung des neuen Tierschutzgesetzes eine 2. massive Kampagne für Tierschutz in die Verfassung über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg geführt (nachzulesen im Archiv auf unserer Homepage); damals, 2008 (!!!) antworteten ALLE PARTEIEN BIS AUF DIE ÖVP mit einem klaren Bekenntnis und einer baldigen Umsetzung des Geforderten. Die kommunistische Partei Österreichs setzte unsere Forderung sogar auf deren Homepage!
Bitte lesen Sie die damailgen Zusagen hier nach:

http://www.respektiere.at/news700px.php?catid=9&newsid=500

http://www.respektiere.at/useruploads/files/TIVweiter.jpg

http://www.respektiere.at/news700px.php?catid=9&newsid=460

Trotz all dieser so vielversprechenden Zusagen folgte dann bisher dann keine Festsetzung des Tierschutzes in der Verfassung; Grund: vor allem die ÖVP, die traditionelle Landwirtschaftspartei, verschleppte den Antrag. Nun lassen wir uns nicht mehr hinhalten! Die Tierrechtsbewegung Österreichs wird nicht locker lassen, bis der Schritt getan ist!

K800 DSC 0243So veranstalteten wir auch diese Woche bereits wieder mehrere diesbezügliche Kundgebungen,  gestern zusammen mit dem Sternenhof (www.sternenhof.eu) dann sogar vor dem Parlament in Wien; das Auftreten vom blutverschmierten Metzger und dem geschächteten Schaf erregte augenblicklich das Interesse der PassantInnen, welche in Scharen ihre Fotoapparate zückten. Hochgestreckte Daumen bekundeten die hohe Zustimmung mit dem Geforderten!
Auch vor der ÖVP-Zentrale in der Bundeshauptstadt trat ein RespekTiere-Aktivist in Erscheinung; mit aufgesetzter kunstblut-triefender Schweinemaske samt Dornernkrone (‚Ich sterbe täglich für Deine Ernährungssünden!‘) und mit einem Schild ‚Tierschutz in die Verfassung‘ bewaffnet, positionierte sich der Tierschützer genau vor dem Eingang der Schaltzentrale des Hemmschuhs so vieler tierschutzfreundlicher Ansätze, ein Aktivist des Sternehofes hielt die Szenerie am Fotoapparat fest und informierte die PassantInnen. Tatsächlich nämlich bilden die ÖVP-Verantwortlichen den einzigen Widerstandes im Parlament zur Umsetzung von ‚Tierschutz in die Verfassung‘, entgegen den Wünschen einer überwältigenden Mehrheit der ÖsterreicherInnen. Sagen wir der Partei – es gibt in jener Frage kein Zögern, kein Vielleicht, kein ‚irgendwo dazwischen‘; entweder sie ist für oder gegen den Fortschritt, ist sie aber dagegen, dann wird sie die Rechnung für diese Entscheidung spätestens bei der nächsten Wahl wohl schmerzlich zu spüren bekommen… 

K800 DSC 0233(1)K800 DSC 0241(1)  
   

Tierschutz in die Verfassung – wir müssen diese Hürde schaffen! Helfen wir alle zusammen – dann MUSS die Politik reagieren – gerade jetzt – wo das Thema erneut im Nationalrat behandelt wird!

Schreibt’s Euch die Finger wund, bombardierst die Staatsdiener mit E-mails und Briefen, zeigen wir, dass wir TierschützerInnen eine aus der politischen Landschaft nicht mehr wegzudenkende Macht geworden sind! Die nächste Nationalratswahl kommt bestimmt und wahrscheinlich schneller als man denkt – dabei können und werden unsere Wählerstimmen wahlentscheidend sein, seien wir uns dessen bewußt! Lassen wir uns nicht abspeisen, verlangen wir keine Erklärungen oder Versprechungen, verlangen wir Tatsachen!

Eine Partei kann und darf nur als wählbar gelten, wenn sie ‚Tierschutz in der Verfassung‘ propagiert und glaubhaft versichert – sagen wir diese Fakten den PolitikerInnen – jetzt!!!

Zusammen schaffen wir es – wenn nicht jetzt, wann dann??!!

Tierschutz in der Verfassung, das sind wir unseren Mitgeschöpfen schuldig; TIV ist eine Errungenschaft, welche in jedem modernen Staatsgefüge längst selbstverständlich sein müsste.

Tierschutz in die Verfassung, wir werden nicht aufgeben bis dieses Ziel Wirklichkeit geworden ist!!!

Hier ist unser Brief, wie er in ähnlicher Form bereits 2008 an die Politik gegangen ist:

Scroll to Top