Veganmania in Salzburg

Auch heuer wurde am Salzburger Alten Markt wieder zum veganen Sommerfest geladen.

Die Veranstaltung stand unter einem guten Stern, dass Wetter passte optimal, zumal fanden in der Stadt mehrere andere Feste statt, was einen stetigen Besucherstrom garantierte.

Allerlei kulinarische Spezialitäten wurden angeboten und freudig entgegen genommen, vegane Schuhe, vegane Lebensmittel, Tierrechtsinfos, Fotoausstellungen und dergleichen lockten ein begeistertes Publikum.

Viele Menschen zeigten sich echt begeistert von der Tierrechtsbewegung, Kontakte wurden geknüpft, ernste und heitere Gespräche wechselten einander im richtigem Maße ab. Ganz besonders erfreulich gestaltete sich wieder einmal der Besuch der SchülerInnen-Gruppe aus dem Haus Hohenfried im benachbarten Bayern. Haus Hohenfried bietet rund 160 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungsformen eine neue Heimat, sie können dort eine Schulausbildung zur individuellen Lebensbewältigung machen oder ein den Werkstätten einer Beschäftigung nachgehen. Jedenfalls, um beim Thema zu bleiben, die unglaublichen netten Betreuer besuchen mit ihren Schützlingen immer wieder Tierrechtsveranstaltungen, z. B. das letztjährige Sommerfest und die Anti-Jagddemo am Messegelände. Dabei lehren sie den Umgang mit Tieren, bewusst setzen sie die ihnen Anvertrauten mit der Thematik des Tierschutzes auseinander, suchen den Kontakt mit diesen und animieren dabei zu einer möglichst fleischfreien Ernährung (der – fragwürdige – ‚Genuss’ von Fleisch verschlimmert z. B. das Krankheitsbild des Down Syndroms). Chelly, unser VereinsmaskottchenJ, ist natürlich ein Liebling der Gruppe. Was uns wirklich mehr als nur berührte: ein Bewohner vom Haus Hohenfried, der Sven, hat vor 2 Jahren (mit 16) unsere Bilderausstellung betrachtet, und obwohl er vorher ein begeisterter Fleischesser war, seither völlig freiwillig und konsequent – nun schon über 2 Jahre hindurch – auf jegliche Leichennahrung verzichtet! Als Zeichen seiner Wertschätzung hat er uns zum Fest einen Bergkristall und ein Armband mitgebracht!

Was noch auffiel: am Fest vertreten waren beinahe mehr TirolerInnen als SalzburgerInnen; das ‚Heilige Land’ kann mehr als stolz auf seine stetig wachsende Tierrechtsbewegung sein, Innsbruck wird Wien bald den Ruf als Tierrechtshauptstadt (der Weg führt aber ganz sicher nur über uns SalzburgerInnenJ) streitig machen!

Nicht zuletzt deshalb wäre es uns eine Ehre, am nächstjährigen Karfreitag den Kreuzzug für Tierrechte in Innsbruck durchzuführen!

 

Das vegane Sommerfest ist zurecht ein Fix- und Höhepunkt im Veranstaltungskalender und wir freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr! Herzlichen Dank an die Vegane Gesellschaft für dieses wunderbare Fest!

Nächste Station: 23. Juni, Linz, am Taubnenmarkt

                           30. Juni, Graz, am Platz vor dem Eisernen Tor!!!!!!

  

Scroll to Top