Und wieder Seekirchen

Und noch eine Nachricht von Heute: das Salzburger Fenster, jene Zeitung mit einer Reichweite von über 80 % in unserem Bundesland, hat diese Woche einen neuerlichen Bericht über jenen Bauern in Seekirchen gebracht, welcher den Tierschutz und die Behörden seit über einem Jahrzehnt beschäftigt. Der letzten Sonntag von eifrigen TierschützerInnen aufgefunden Kuh soll es nach Aussage des Tierschutz-Ombudsmannes gut gehen; die Dame, welche den schrecklichen Vorfall bei uns gemeldet hat, sagt gänzlich anderes aus; bei Ihrem Besuch am Hof lag die Arme am gefrorenen Boden, völlig entkräftet, und ’nichts in der Welt hätte sie wohl je wieder zum Gehen bringen können‘. Die Kuh lag in den eigenen Fäkalien, unfähig, sich zu erheben und der Vater des Bauern meinte, der riesige Stier hätte ihr bei seinen Begattungsversuchen Knochen im Rücken gebrochen. Man hätte versucht, einen Schlachthof zu finden, erhielt aber überall Absagen, weil der Tierarzt Antibiotika verabreichte, welche das Fleisch unverkäuflich machen würden. Die Augenzeugin würde Ihren Bericht auch in vollem Umfang mit Namen und Adresse an die Behörden weitergeben. Die Frage die sich stellt: warum sollte der Altbauer so etwas von sich aus erzählen? Im SF-Bericht wurde gesagt, die Kuh wurde durch homöopathische Mittel versorgt und ist wieder genesen – sind Antibiotika homöopathische Mittel? Was ist nun wirklich passiert, es wäre wunderschön würde die Kuh noch leben – nur leider ein Beweis hierfür wurde bis dato noch nicht vorgelegt.
Man MUSS die Angelgenheit weiter hinterfragen und auf Aufklärung drängen!

Wie wir nun erfahren haben, wurden die Tiere von anonymen TierschützerInnen bei starkem Schneefall erneut mit Heu versorgt. Dem Bericht zufolge war der Unterstand leer, bis auf knöcheltiefen Kuhmist. Eine Kuh stand davor, inmitten des Schneetreibens, betrat den Container aber nicht – sie hat wohl die Kälte und die Nässe dem Liegen in der Gülle vorgezogen.
Auch das Schwein lag wie immer an seinem Platz, zugedeckt nur mit einer PVC-Plane. Es ist anzunehmen, dass das mitgebrachte Heu eine Wohltat für das arme Tier bedeutet hatte.

 



http://www.salzburger-fenster.at/rubrik/lokales/0509/behoerde-wollte-bauer-entmuendigen-lassen_11609.html

Bitte schaut’s Euch die Leserbriefe an, herzlichsten Dank im Namen der betroffenen Tiere an alle, die sich so eingesetzt haben!!!! Eine Meinung abzugeben ist soooo wichtig und kann Entscheidendes bewirken!
http://www.salzburger-fenster.at/rubrik/leserbriefe/0509/bauer-ueberfordert-tiere-leben-mit-muell_11655.html



 

 

Scroll to Top