RespekTIERE IN NOT Dubnica, wichtige Termine

Die RespekTiere-MitstreiterInnen Karin und Michael aus Niederösterreich, unsere treuen LeserInnen werden sich sicher erinnern, kämpfen für respekTIERE IN NOT so ziemlich seit Bestehen der Initiative. Gemeinsam haben wir in Bratislava geholfen und die Beiden besuchen im vierteljährlichem Abstand auch Herrn Jaros und seine Tiere in Dubnica, wobei sie immer eine Autoladung voll Güter mitbringen. Voller Stolz können sie von sich behaupten ‚wir tragen wirklich dazu bei, dass diese Welt ein besserer Platz wird‘! So haben sie sich nun einmal mehr auf den langen Weg gemacht (im Auto auch wieder viele, viele Sachspenden von der Tierhoffnung International (www.tierhoffnung-international.at), welche wir zuvor vorbeigebracht hatten – eine ganz feste Umarmung geht an dieser Stelle an die tollen Mädls aus Vorarlberg!!!; auch bei der Pferdepension Sonnenhof (http://pferdepension.members.pgv.at/) möchten wir uns allerherzlichst bedanken, Herr Jaros hat sich über die Halfter und Pferdedecken riesig gefreut!)).

Karin und Michael konnten wieder viele, viele Spenden nach Dubnica bringen, darunter eine große Menge an Hundefutter, einmal mehr bereit gestellt von der Tierhoffnung International!


Karin schreibt:
‚Vergangenen Samstag machten wir uns wieder einmal auf nach Dubnica (rd 300 km) und auf unserer Fahrt konnten wir zwischen Bratislava und Dubnica unzählige Hasen und Rehe auf den Feldern beobachten, die sich in der warmen Frühlingssonne tummelten und friedlich grasten. In Dubnica angekommen, wurden wir herzlich sowohl von Viliam und Maria als auch einer freudig erregten Hundeschar begrüßt. Sofort ging es auf unseren „Willkommensrundgang", wo jeder 4-Beiner seine Leckerlis bekam. Derzeit hat Viliam ca. 20 Hunde in Obsorge. Auf dem Rundgang wurden wir von Viliam auf 7 mutterlose, ca. 8-Wochen alte Welpen aufmerksam gemacht, welche leider mit dem „Parvo-Virus" infiziert sind. 2 der 7 kleinen Kämpfer waren in einem besonders schlechten Zustand und es war zu diesem Zeitpunkt ungewiss, ob sie die nächsten Stunden überleben würden. Für uns war diese Situation sehr schlimm, da wir vor Ort nicht unmittelbar helfen konnten, allerdings erzählte uns Viliam, dass die Kleinen bereits in Behandlungen durch einen Tierarzt stehen.


Wir kamen natürlich nicht mit leeren Händen sondern brachten Viliam rd. 220 kg Hundefutter, ca. 60 kg hartes Brot für die Pferde, eine Vielzahl an Pferdedecken sowie Zaumzeug mit. Nach knapp 2 ½ gemütlichen Stunden bei Viliam und Maria machten wir uns, wegen der Welpen sehr wehmütig, wieder auf den langen Nachhause – Weg, aber nicht ohne Maria das Versprechen abzuringen, dass sie uns über den Zustand der Welpen am Laufenden halten wird. Wir versprachen natürlich auch, dass wir wieder Anfang Juli bei Viliam und Maria in Dubnica vorbeischauen werden.

Viliam Jaros Heim ist ein kleines Paradies; oft kommen Kinder zu Besuch, um gemeinsam mit Hunden, Ziegen und Pferden Ausflüge zu unternehmen




Und Zuguterletzt erreichte uns heute die gute Nachricht, dass alle 7 Welpen die kritische Phase überstanden haben und auf dem Wege der Besserung sind.‘

Kennen Sie ein Tierheim welches dringend Hilfe benötigt? Bitte werden Sie aktiv, sammeln und unterstützen Sie die Tiere in Not! Wir helfen Ihnen gerne dabei!

respekTIERE IN NOT steht schon wieder vor neuen Aufgaben; Schon Anfang Mai reisen wieder nach Dubnica, zusammen mit Karin und Michael, zu einem sehr wichtigen Treffen zur Zukunft des Tierheimes. Zur selben Zeit werden wir auch Mimi, jene blinde Hündin aus Bulgarien, deren Schicksal so viele Menschen berührt hat, mit großer Unterstützung der Tierhilfe Süden (www.tierhilfe-sueden-austria.at) am Flughafen Schwechat in Empfang nehmen und nach Graz bringen, wo der Tierschutz Aktiv Steiermark (www.archenoah.at) unter dem so fantastischen Herrn Oster ihr ein neues zu Hause verschaffen wird!
RespekTIERE IN NOT braucht Ihre Hilfe, wir benötigen nun vor allem Futtermittel, da unsere Lager auf Grund der letzten Reisen beängstigend leer sind…

Bitte helfen sie uns helfen! Um wirkungsvoll agieren zu können benötigen wir Sie als UnterstützerInnen, als treue SpenderInnen und SponsorInnen, weil Sie es sind, die unsere Arbeit erst möglich machen!

Wichtiger Hinweis: am Samstag, 17. April, 14 Uhr, veranstaltet der Tierschutzstammtisch Flachgau eine bemerkenswerte Aktion, nämlich ein feierliches Begräbnis eines Füchsleins, das zum Pelzschal vernäht wurde und letztendlich achtlos am Flohmarkt endete. Treffpunkt ist der Parkplatz bei Toni’s Bauernschenke am Greischberger Hof, Pfongau 7, 5202 Neumarkt. Um dunkle Trauerbekleidung wird gebeten.
Die Trauerrede hält Dipl. Theologe Bernd Hüsers.
Rückfragen bitte an die Initiatorin Andrea Huck, 06221-20074!

Am Samstag, 24. April, veranstalten wir in den frühen Abendstunden eine Kundgebung gegen Tierversuche – Ort und genaue Zeit geben wir noch bekannt!



 

 

Scroll to Top